Reiter-Korps Jan von Werth feierte Kostümsitzung im Zeichen des Dreigestirn

Posted By on 10. Februar 2020

Foto: Andreas Klein

Die traditionelle Kostümsitzung im ausverkauften Festsaal der Kölner Sartory-Betriebe stand am Samstagabend ganz im Zeichen des Kölner Dreigestirn, welches nach langer Zeit mal wieder aus den Reihen des Reiter-Korps Jan von Werth kommt. Doch bevor Prinz, Bauer und Jungfrau einzogen, gab es ein abwechslungsreiches Programm.

Dabei setzt Literat und Präsident Stefan Kühnapfel auf eine besondere Eröffnung: Kein Korps, keine Tanzgruppe eröffnete den Abend – sondern Bernd Stelter mit seinem Vortrag. Erst danach zog die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Pänz vum Jan von Werth“ auf die Bühne und zeigte ihre tänzerische Darbietung. Mit den Domstürmer schunkelte der ganze Saal, beim Vortrag von Martin Schopps gab es jede Menge zu lachen und die Hits der Räuber kann ja sowieso jeder mitsingen. Vor der Pause zog dann noch das Reiter-Korps Jan von Werth auf …

Gemeinsam mit der Prinzen-Garde Köln zogen dann Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet nach der Pause in den Saal und wurden von ihren Korpskameraden frenetisch bejubelt und gefeiert. Mit Thomas Cüpper als „Et Klimpermännche“ zu später Stunde, gefolgt von TV-Moderator und Comedian Guido Cantz ging es langsam auf die Zielgerade des Abends. Mit den Rabaue und Querbeat feierten das Reiter-Korps dann bis in den frühen Morgen hinein …

Posted by admin