Kölsche Grielächer ernennen Markus Ritterbach zum Grielächer des Jahres

Posted By on 19. Februar 2020

Foto: Andreas Klein

Am Sonntagnachmittag feierte die K.G. Kölsche Grielächer ihre erste von zwei Miljöh-Sitzungen im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln. Im ausverkauften Saal konnte Präsident Rudi Schetzke, getreu dem Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel“, mit seiner kölschsprachigen Sitzungsleitung ein Top-Programm von Literat Roland Lautenschläger präsentieren.

Mit dem Korps der Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. startete man in den Nachmittag. Nach der Darbietung von Regimentskapelle, Tanzkorps und Tanzpaar sorgte Volker Weininger als „Dä Sitzungspräsident“ mit seinem Vortrag über das Leben in einem (fiktiven?) Karnevalsverein für herzhafte Lacher. Zugabe und Standing Ovations inklusive! Comedian Dave Davis als „Motombo“ hatte es nach so einem hochkarätigen Top-Redner etwas schwerer, zu den Jecken durchzudringen. Mit den Hits der Räuber konnten die bunt kostümierten Gäste erst einmal Schunkeln und Mitsingen. Martin Schopps räumte dann mit seinem Vortrag ebenfalls ab – und auch seine Zugabe über seinen ersten Auftritt in der Eifel begeisterte. Auch hier Standing Ovations und Rakete! Mit BRINGS und deren Hits hielt sich die Stimmung dann bis zur Pause …

Nach der Pause eröffnete das Kölner Dreigestirn gemeinsam mit dem Kölner Kinder-Dreigestirn die zweite Abteilung. Im Rahmen des Auftritts wurde Markus Ritterbach, ehemaliger Präsident des Festkomitee Kölner Karneval und ehemaliger Vize-Präsident des 1. FC Köln, zum „Grielächer des Jahres 2019“ ernannt. Mit Bernd Stelter gab es anschließend jede Menge zu lachen. Bei den Hits der Paveier standen die Jecken und feierten. Guido Cantz sorgte noch einmal für Lachstürme, bevor mit den Liedern von Kasalla und den Hits der Höhner bis in den Abend weiter gefeiert wurde …

Posted by admin