Altstädter Köln – Die ersten 100 Jahre: Altstädter feiern in der Session 2022 rundes Jubiläum

Posted By on 2. November 2021

Fotos: Altstädter Köln

Am 10. März 1922 wurden die „Fidelen Altstädter“ durch Kegelbrüder gegründet. Der Zweck dieser Neugründung war die „Wahrung der Tradition und Überlieferung des artechten, volksnahen Köln Karnevals, vor allem der Pflege des Kölner Brauchtums, des typisch kölnischen Humors und Witzes und der Kölner Mund- und Eigenart innerhalb des hergebrachten, histortischen Kölner Fastnachtsfestes“. So steht es jedenfalls im Gründungsprotokoll. Heute sind die Altstädter Köln 1922 e. V. eines der neun Kölner Traditionskorps mit rund 400 Mitgliedern – und einer Marie.

Bereits zwei Jahre nach der Gründung fasste man den Beschluß, ein karnevalistisches Korps zu gründen. Das Tanzkorps der Altstädter feiert also im Jahr 2024 sein 100-jähriges Bestehen. Seit der Gründung führen die Altstädter in jeder Karnevalssession eine Vielzahl von Veranstaltungen durch. Seit 1953 gehört hierzu auch die offizielle Eröffnung des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht auf dem Kölner Alter Markt – einer der Höhepunkte einer jeden Session.

In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts sorgte das damalige Tanzpaar der Altstädter Köln, Gerdemie Pütz und Karl-Heinz Basseng, mit einer Neuerung im karnevalistischen Tanz dafür, dass die Altstädter Köln 1922 e. V. zum fünften Traditionskorps (neben roten und blauen Funken sowie Ehrengarde und Prinzen-Garde) ernannt wurden: Pütz und Basseng brachten als erstes Tanzpaar Hebefiguren auf die rheinischen Karnevalsbühnen. Gerdemie Pütz heiratete später ihren Tanzoffizier – und Gerdemie Basseng wurde die erste Ehrenmarie des Altstädter-Korps.

Die Altstädter stehen mit ihren grün-roten Uniformen in der Tradition der kurkölnischen Truppen. Die Gesellschaft gliedert sich heute in Senat, Tanzkorps, Reiterkorps, Großer Rat, Reservekorps und Regimentsspielmannszug. Ferner gibt es einen Kreis der „Freunde & Förderer“. Seit 2004 steht die „Knallbotz vum Aldermaat“, Hans Kölschbach, der Gesellschaft als Präsident vor. Schatzmeister Michael Robens ist einer der am längsten aktiven Schatzmeister im Kölner Karneval – er hat die Kasse der Gesellschaft seit 26 Jahren genau im Auge. Vom Schriftführer ist bekannt, dass er seit der letzten Session auch gerne in Frauenkleidern herumläuft, denn Dr. Björn Braun war in der letzten (Corona-)Session und wird in der kommenden Session die Jungfrau „Gerdemie“ im Kölner Dreigestirn darstellen.

Das Tanzpaar

Seit 2020 haben die Altstädter Köln mit Jeanette Koziol und Jens Käbbe ein neues Tanzpaar. Trotzdem haben die Beiden erst am kommenden Wochenende ihren ersten gemeinsamen Auftritt mit dem Altstädter Korps, nämlich bei der legendären Sessionseröffnungs-Sitzung der Neppeser Naaksühle im großen Festzelt im Nippeser Tälchen.

Für ihre Jubiläumssession haben die Altstädter Köln 1922 e. V. sich eine Menge vorgenommen: Man startet am 11.11.2021 mit „11Punkt11“ im Wartesaal am Dom. Zwei Tage später feiert das Korps dann den Start in seine Jubiläumssession. Am 31.12.2021 gibt es den festlichen Silvesterball im Gürzenich als Auftakt zur Jubiläumssession. Zum Kartenpreis von 175,00 € gibt es neben einem Sektempfang, einem 3-Gänge-Menü, Champagner um Mitternacht sowie einem kleinen Snack zu später Stunde ein buntes Programm mit einer Band, einem Orchester sowie einigen Showacts.

Das designierte Dreigestirn 2022

Am 2. Januar 2022 begleitet dann das Altstädter-Korps mit vier Musikzügen und der „großen Wache“ das designierte Kölner Dreigestirn in die Hofburg. Am 5. Januar 2022 findet dann der große Korpsappell im Gürzenich statt. Zwei Tage später werden drei Altstädter zum zweiten Mal zum Kölner Dreigestirn proklamiert. In der Session finden dann sieben Sitzungen statt, darunter ein neues Format mit der Familiensitzung im Hotel Maritim am 30. Januar 2022. Hinzu kommt eine Kindersitzung im Kölner Karnevalsmuseum. Mit fünf Kostümbällen haben die Altstädter in Köln ball-technisch den Spitzenplatz. Beim „Litewka-Abend“ feiern dann noch die Mitglieder des Senats mit Freunden einen elitären Abend im Steigenberger Hotel Köln. Mit dem Fischessen im Hilton Cologne geht die Karnevalssession für die Altstädter Köln am 5. März 2022 zu Ende. Doch man feiert noch lange weiter …

… denn auch nach der Session gibt es noch einige Jubiläumstermine. Am 20. März 2022 nehmen die Altstädter zum Beispiel beim Sonntagszug in Esch-sur-Alzette (Luxemburg) teil, der europäischen Kulturhauptstadt 2022. Knapp einen Monat später, am 21. April 2022, ist man dann in Hamburg bei der Taufe der Korvette „Köln“ der Deutschen Marine dabei. Wieder knapp einen Monat später, am 14. Mai 2022, richten die Altstädter Köln in Frechen ein Kegelturnier aller Kölner Traditionskorps aus. Und weil neun Mannschaften eine krumme Zahl sind, hat man die Bonner Stadtsoldaten als zehntes Korps hierzu eingeladen. An Pfingsten 2022 gibt es dann ein Highlight auf dem Kölner Roncalliplatz im Schatten des Kölner Doms: Die Altstädter waren 2019 in der spanischen Stadt Barcelona und im katalanischen Parlament zu Gast. Zu Pfingsten gibt es den (verspäteten) Gegenbesuch in Köln – und die Katalanen lassen es sich nicht nehmen, auf dem Roncalliplatz einen der bekannten „Menschentüme“, die man aus Barcelona kennt, zu bilden. Diese Menschentürme sind übrigens ein Weltkulturerbe, genau wie der Kölner Dom.

Vom 11. bis 13. August 2022 wird dann gemeinsam mit der IG Altstadt in der Kölner Altstadt drei Tage lang das große Jubiläumsfest gefeiert. Auf dem Heumarkt wird es eine große Showbühne geben, auf der drei Tage lang mit einem Programm quasi das Jubiläumsprogramm der Altstädter Köln beendet wird. Aber nicht nur auf dem Heumarkt wird gefeiert, sondern in der gesamten Kölner Altstadt werden Buden, Fahrgeschäfte für Kinder und vieles mehr aufgebaut sein. Im Oktober 2022 holen sich dann die Altstädter bei einer Reise nach Rom und einem Besuch im Vatikan den Segen für die nächsten 100 Jahre ab …