K.G. Kölsche Narren Gilde startete am vergangenen Samstag in ihr Jubiläum

Posted By on 16. November 2021

Im kleinen Festsaal „Heumarkt“ des Maritim Hotel Köln feierte am vergangenen Samstag, dem 13. November 2021, die Kölsche Narren Gilde den Start in ihre Jubiläumssession. Die Gesellschaft wird 2022 jecke 5 * 11 Jahre alt. Traditionell stand der Abend unter dem Motto „Ähzezupp, Klaaf un Fastelovend“.

Fotos: Anja Bögge

Nach einer musikalischen Einstimmung mit Kölschkracher Swen Kasztan eröffnete der Musikzug „Kölner Husaren Grün-Gelb“ als Teil der Narren Gilde-Familie den Abend mit seiner Darbietung. Anschließend zeigte die Tanzgruppe „Kölsche Stäänefleejer“ das, was man in den zurückliegenden Monaten – unter erschwerten Corona-Bedingungen – einstudiert hatte. Anschließend gab es eine deftige Stärkung mit angekündigten Ähzezupp.

Um die Verdauung der rund 250 Gäste danach in Schwung zu bringen, sorgte „Et fussisch Julche“ Marita Köllner mit ihren Hits für Schunkelstimmung. Bauchredner Peter Kerscher und seine Kuh „Dolly“ brachten anschließend das Zwerchfell der jecken Besucherinnen und Besucher in Schwingung. Beim Auftritt der Band „De Boore“ gab es eine nicht geplante Überraschung: Sternekoch Mario Kotaska war eigentlich beim BallKRISTALL der Blauen Funken im großen Festsaal des Maritim Hotel Köln zu Gast. Durch Zufall hörte er im Foyer ihm vertraute Klänge – Kotaska war wenige Tage vorher, am 11.11.2021, mit „De Boore“ gemeinsam aufgetreten. Also schnappte Kotaska sich ein Mikrofon und sang gemeinsam mit der Band ein paar Lieder – sehr zur Freude der Gäste der Narren Gilde. Anschließend entschwand Kotaska wieder an seinen Tisch beim BallKRISTALL …

Willi & Ernst

Für die erkrankte „Achnes Kasulke“ sprangen die beiden witzigen Renter „Willi & Ernst“ ein. Und auch an diesem Abend begeisterten die Beiden mit ihrem Vortrag die Jecken. Kein Wunder also, dass man nach einer Zugabe auch noch Standing Ovations abräumte. Da war die Rakete mehr als verdient! Zum Finale sorgten die Ratsherrren aus Unkel noch einmal musikalisch für Unterhaltung.

Kleine Anekdote am Rande: Jeder Gast der Veranstaltung der Kölsche Narren Gilde erhielt einen Weckmann überreicht. Doch irgendwie hatte man sich verrechnet – es waren viel mehr Weckmänner da als Jecken im Saal. Doch kein Problem für die Narren Gilde: Immer wieder spingksten Damen in edler Abendgarderobe durch die Türe des kleinen Maritim-Saales … Besucherinnen des BallKRISTALL wollten wissen, was da stattfindet. Und die vorwitzigen Herren der Narren Gilde überraschten die Damen dann mit einem Weckmann! Was den Mädels natürlich gefiel – endlich mal ein Mann, der keine Widerworte gibt und dazu noch gut schmeckt …

Posted by admin