Michael Holm rockt die Hütte beim Captains Dinner der StattGarde Colonia Ahoj

Posted By on 13. November 2022

Foto: Andreas Klein

Ein neuer Gastgeber beim Captain´s Dinner der StattGarde Colonia Ahoj: Gründungspräsident André Schulze-Isfort war nach knapp 20 Jahren an Bord der Meinung, dass mal ein anderer Kapitän das Ruder beim Schiff der StattGarde Colonia Ahoj in die Hand nehmen sollte. Seit wenigen Tagen ist daher mit Dieter Hellermann ein neuer Kapitän, wie der Präsident bei der StattGarde heißt, derjenige, der die Route vorgibt. Und der neue Kapitän konnte am gestrigen Abend zu seinem ersten „Captain´s Dinner“ laden.

Mit einem furiosen Opening startete man in den Abend: Gleich 13 Kopien von Dragqueen „Conchita Wurst“ eröffneten den Abend musikalisch und tänzerisch unter dem Opening-Motto „Eurovision Song Contest“. Besonderer „Special Guest“ beim Opening war eine Kopie der ukrainischen Sängerin „Jamala“, die 2016 den ESC für die Ukraine gewann. Gemeinsam hatte die Opening-Crew der StattGarde unter der Leitung von Georg Hartmann noch ein besonderes Bonbon mitgebracht: Vor wenigen Tagen war man im Tonstudio der Band „Eldorado“ und hatte eine besondere Version von „Ein bisschen Frieden“ aufgenommen, die ebenfalls am gestrigen Abend performt wurde.

Gleich nach diesem fulminanten Opening, welches im Foyer des Theater am Tanzbrunnen noch bis in den frühen Morgen Thema unter den Gäste war, begeisterte einer der bekanntesten Schlagersänger Deutschlands die rund 1.000 jecken Gäste im Saal: Mit Michael Holm (Foto) hatte die StattGarde einen absoluten Top-Stargast auf die Bühne gebracht. Mit Hits wie „Mendocino“, „Barfuß im Regen“ und „Tränen lügen nicht“ begeisterte der mittlerweile fast 80-jährige Holm die Gäste. Bevor Michael Holm mit einem Rock-Medley als Zugabe die Bühne verliess, bedankte er sich bei der StattGarde dafür, dass „er als Schlagersänger im Kölner Karneval auftreten darf“. Holm betonte, dass dies für ihn eine ganz große Ehre sei, während die Jecken ihn mit Standing Ovations feierten.

Bis zur Pause sorgten Ingrid Kühne als „De Frau Kühne“, die Band „Planschemalöör“ (die sich in den letzten Wochen einiges an – teilweise sicherlich berechtigter – Kritik anhören durften und deren Sänger Juri wohl in den letzten Tagen fremdenfeindlichen Angriffen ausgesetzt war) sowie die Rhythmussportgruppe für Unterhaltung.

Nach der Pause begeisterte die StattGarde Colonia Ahoj mit der Bordkapelle, dem Shantychor und der Tanzgarde (aka „die strammsten Schenkel Kölns“) die Jecken. Während des Auftritts erhielt der neue Kapitän Deter Hellermann seine Präsidentenkette. Mit Marita Köllner, dem Tanzcorps „Rheinmatrosen der GMKG“ und der Band „cat ballou“ gingen die Feierlichkeiten „op d´r Schäl Sick“ noch bis in den frühen Morgen.

Turn off snow