Koot un spack – Klaaf us Kölle

Posted By on 31. Mai 2015

Jahreshauptversammlung der Löstige Ubier

Bei der Jahreshauptversammlung der Karnevalsgesellschaft Löstige Ubier 1952 Köln e. V. fanden die turnusmäßigen Vorstandswahlen statt.

Der bisherige Vorstand stellte sich geschlossen zur Wiederwahl. Er wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig für eine weitere dreijährige Amtsperiode bestätigt. Somit stehen Wolfgang Nagel als Präsident, Dietmar H. (Didi) Glauer als 1. Vorsitzender, Achim Küster als Schriftführer, Dirk lgelmund als Schatzmeister und Dieter Mummert als Literat in ihren bisherigen Amtern der Gesellschaft weiterhin zur Verfügung.

(Quelle: Pressemitteilung der K.G.)


Mairadtour und J´UHU-Versammlung der K.G. UHU

Am 01. Mai fand die traditionelle Familienradtour der KG UHU statt. Bei schönem Wetter und mit über 80 Teilnehmern ging es vom Vereinslokal Werk2 am Marktplatz zunächst nach Refrath zur Saale Mühle. Dort gab es den ersten selbst organisierten Stopp mit Kölsch in der freien Natur. In einem weiten Bogen ging es zurück nach Delbrück und durch den Mielenforst wo ein weiterer Stopp erfolgte. Die Tour endete am nachmittag in der Strunde bei Grillfleisch und kalten Getränken „Em Höttchen“. Mit von der Partie waren Mitglieder und Freunde der KG UHU, Senatoren und viele J´UHU´s.

Darunter war auch der neue Vorstand der J´UHUs denn vor kurzem fand deren Jahreshauptversammlung statt. Anna Lehnen musste gemäß den Statuten, altersmäßig als Präsidentin zurücktreten. Für die nächsten drei Jahre wurde Christopher Stein zum neuen J ́UHU-Präses gewählt. Zum Mini-Präses (Vize) wurde Korbinian Menrath gewählt. Weiterhin im Vorstand bleiben Svenja Knipprath (Schriftführerin), Johanna Eißele (Vorstandsassistentin) und Aliça Blatt (Kassiererin). Der Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung von 2 neuen J ́UHU Ehrenmitgliedern: Andrea und Oliver Horitzky (Gastleute des Vereinslokal „Vivere“ in Köln Delbrück).

Die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins der KG UHU findet am 15.06.2015 statt.

(Quelle: Pressemitteilung der K.G.)


Altstädter-Literaten nun im Doppelpack

Foto: Altstädter Köln

Foto: Altstädter Köln

Langjährige Erfahrung kann von Nutzen sein. Und so war es eine zukunftsorientierte und vorausschauende Entscheidung, ein junges Mitglied des Altstädter-Reservekorps an die Seite von Literat Hubert Koch, der sich seit mehr als 30 Jahren für die Programme des grün-roten Traditionskorps verantwortlich zeigt, zu stellen: Martin Zylka, 32 Jahre jung, gelernter Veranstaltungskaufmann und als Stellvertreter der Geschäftsführung seit 10 Jahren für die Künstleragentur Go GmbH / alaaaf.de tätig. Bereits seit 2008 kümmert er sich mit dem Altstädter-Korpskommandanten gemeinsam um die Sessions- und Auftrittsplanung des Altstädter-Tanzkorps. Martin Zylka bringt alle Voraussetzungen mit, für die zahlreichen Veranstaltungen der Altstädter in der Session und auch in den karnevalslosen Monaten die Spitzenkräfte des Kölner Karnevals zu verpflichten. Hubert Koch und Martin Zylka kennen sich nun schon seit 10 Jahren. „Er ist für mich ein großes Vorbild und karnevalistischer Mentor. Ich wünsche mir, dass er mich noch lange bei der Tätigkeit als Literat unterstützt und ich so seine tolle und erfolgreiche Arbeit in seinem Sinne fortführen kann“, so Martin Zylka. Der „Neue“ ist seit Herbst 2014 in die Vorstandsarbeit der Altstädter eingebunden und wurde von Präsident Hans Kölschbach im März dieses Jahres offiziell in den Vorstand kooptiert.

(Quelle: Pressemitteilung der K.G.)


Frank Remagen mit Minerva Colonia geehrt

Foto: Lesegesellschaft zu Köln

Foto: Lesegesellschaft zu Köln

Im Rahmen einer festlichen Gala wurde der Unternehmer und ehemalige Präsident der Ehrengarde der Stadt Köln mit dem von der Lesegesellschaft zu Köln e. V. gestifteten Kulturpreis Minerva Colonia geehrt. Nachdem Lese-Präsident Egon Michelske einige Ehrengäste wie die 1. Bürgermeisterin der Stadt Köln, Elfie Scho-Antwerpes oder den Vorstandsvorsitzenden der Rheinenergie, Dieter Steinkamp, persönlich begrüßt hatte, betonte er in seiner Ansprache vor allem das soziale Engagement des Preisträgers. Ein besonderes Anliegen Frank Remagens war es schon immer durch Spendenaktionen und Sponsoring, hilfsbedürftige soziale Einrichtungen wie den Förderverein krebskranker Kinder e. V. oder Dat kölsche Hätz zu unterstützen. Laudator Prof. Hans-Georg Bögner, Leiter der „Akademie für uns kölsche Sproch“ und Preisträger von 2013, hob in seiner Laudatio die Verdienste Frank Remagens im Kölner Karneval hervor, den er als Präsident der Ehrengarde maßgeblich mitbeeinflusst hat.

Garniert wurde die Gala mit einem Überraschungsauftritt des Kölner Chansoniers und Kabarettisten Wolfgang Jaegers, der dem Publikum einen humorvollen Einblick in die neurologische Beschaffenheit des kölschen Cerebrums gewährte.

(Quelle: Pressemitteilung der Lesegesellschaft zu Köln von 1872)

 


Loss mer singe: Ahl Kamelle – neu jelötsch

Von Ostermann über die Vier Botze, Karl Berbuer und Jupp Schmitz bis zu den Bläck Fööss: Mit einer ganz neuen Konzert-Reihe will die Mitsinginitiative Loss mer singe einen Beitrag zur kölschen Liedgutpflege leisten. „Ahl Kamelle – neu jelötsch“ zieht ab dem 20. Mai durch die Veedelskneipen der Stadt.

Der Kölner Musiker Andreas Münzel hat eigens für diese Abenden eine Band zusammengestellt. Mit einem sangesfreudigen Publikum werden Hits und weniger bekannte Lieder aus alten Zeiten gesungen. Anders, als bei den üblichen Mitsingkonzerten, die Loss mer singe schon seit über 10 Jahren veranstaltet, wird hier im Sitzen gesungen, und neben dem üblichen Kaltgetränk, bieten die Kneipen Essen an. Ein Textheft erleichtert auch bei „Ahl Kamelle – neu jelötsch“ das Mitmachen. Von vielen Liedern kennt man den Refrain, aber bei den Strophen müssen sonst die meisten passen. Das wird Loss mer singe zusammen mit Andreas Münzel und der „Kamelleband“ ändern. Der Kleinkünstler und Musiker Münzel hat 2012 das Loss mer singe Casting für neue Talente gewonnen.

Mit „Ahl Kamelle – neu jelötsch“ wird eine neue Veranstaltung in die Reihe der LMS Mitsingkonzerte aufgenommen. Präsentieren sonst bekannte Kölner Bands ihr Repertoire außerhalb der Karnevalssession, geht es hier darum, gemeinsam mit dem Publikum alte Lieder wiederzuentdecken.

Die Termine 2015

Mi 24. Juni Ubierschänke, Südstadt
Do 20. August Zum alten Brauhaus, Südstadt
Mi 30. September Gasthaus zum Museum, Thielenbruch
Mi 18 November Hellers Brauhaus, Kwatier Latäng
Mi 9. Dezember Bagatelle, Südstadt

Der Eintritt kostet 12 Euro. Der Vorverkauf beginnt am 18. Mai.

Wie man Tickets bekommt, erfährt man unter www.lossmersinge.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Veranstalters)


Konzert der Korpskapelle „Jan von Werth“

Die Korpskapelle des Reiter-Korps „Jan von Werth“ gibt am Samstag, den 13. Juni 2015, ein Konzert im Ostermannsaal des Sartory, Friesenstrasse 44, 50670 Köln. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Dargeboten werden, unter anderem, neu arrangierte Titel von bekannten nationalen und internationalen Interpreten.

Als Gäste treten „Philharmenka“ auf, eine junge, aufstrebende Blasmusikformation, bestehend aus sieben Musikern des Staatsorchesters Nürnberg.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten sind unter anderem erhältlich im Gasthaus „Zum Jan“, Thieboldsgasse 137, 50676 Köln.

(Quelle: Pressemitteilung des Reiter-Korps Jan von Werth)


Automobilgruppe Dirkes unterstützt KölleAlarm

Foto: KölleAlarm e. V.

Foto: KölleAlarm e. V.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Automobilgruppe Dirkes und KölleAlarm e.V., dem Verein, der jährlich Kölns größte alkoholfreie Karnevalsparty für Kids ausrichtet, wird fortgesetzt. Aus den Händen von Marketingleiter Elmar Vogel konnte der 1. Vorsitzende, Frank Tinzmann, einen nagelneuen Nissan X-Trail entgegennehmen, der dem Verein für vier Jahre zur Verfügung gestellt wird.

„Das ist für uns eine unglaublich wichtige Unterstützung, über die wir uns riesig freuen, vor allem weil es eine so langfristige Kooperation ist“, strahlte Tinzmann. „Der Nissan X-Trail ist das optimale Transportmittel und wir müssen ja für diverse Veranstaltungen Material von A nach B transportieren, da ist das die perfekte Lösung.“ Die Automobilgruppe Dirkes unterstützt den Verein seit Jahren und freut sich über den großen Erfolg der Partnerschaft: „Vom Thema passt das ja perfekt“, meinte Elmar Vogel. „Wer Auto fährt sollte ja ebenfalls auf Alkohol verzichten. Dass das gar nicht schlimm ist, lernen die Pänz durch KölleAlarm von Beginn an. Ich glaube, dass sie dadurch auch später als Autofahrer verantwortungsvoller mit dem Thema umgehen und nach einer Sitzung auch mal den Wagen stehen lassen, um sicher nach Hause zu kommen.“

(Quelle: Pressemitteilung der Medienprofis Köln)


Marcel Kappestein ist neuer Fußkorpsführer

Foto: Prinzen-Garde Köln

Foto: Prinzen-Garde Köln

Nachdem Frank Niederländer sich nach sieben Jahren Amtszeit zum Rücktritt entschlossen hat, wählten die Mitglieder des Fußkorps beim Korpsabend am 8. Mai 2015 Marcel Kappestein zum neuen Fußkorpsführer.

Mit 30 Jahren ist er nun der jüngste Korpsführer in der Geschichte der Prinzen-Garde Köln. In den sechs Jahren seiner Mitgliedschaft in der Gesellschaft hat er sich bereits von Anfang an sehr engagiert. So hat er am Liederheft mitgewirkt und ist Redaktionskollege der Depesche, er fungiert seit drei Jahren als Reiseleiter des Fußkorps und ist uns allen bekannt als Moderator unseres erfolgreichen Prinzenschwof.

In seiner Heimatstadt Olpe hat er von frühester Jugend an Karneval gefeiert. So war er nicht nur viele Jahre im geschäftsführenden Vorstand des „Elferrats der Kolpingfamilie Olpe e. V.“, im Jahr 2006 war er Prinz Marcel I. in Olpe.

Marcel Kappestein ist seit zwei Jahren verheiratet und arbeitet in Köln in einer Führungsposition bei der FERCHAU Engineering GmbH, dem Marktführer für Engineering Dienstleistungen. Wenn ihm neben Familie, Arbeit und Karneval noch etwas Zeit übrig bleibt, betätigt er sich gerne sportlich mit Laufen, Rad fahren, Tauchen und Urlaub in Österreich.

(Quelle: Pressemitteilung der Prinzen-Garde Köln)


Markus Simonian neuer Präsident des Treuer Husar

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Auf der Jahreshauptversammlung der KG Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V. Köln, wurde am 07.05.2015 ein Nachfolger für unseren langjährigen Präsidenten Dr.Marko Schauermann gewählt. Der neue Präsident der Gesellschaft ist Herr Markus Simonian.

Simonian ist 1971 geboren, verheiratet und hat keine Kinder. Sein Hobby neben dem Karneval ist sein Schrebergarten. Beruflich arbeitet Markus Simonian als Business Consultant bei der AXA-Krankenversicherung.

Die aktive Zeit im Kölner Karneval begann für Markus Simonian 1998 im Tanzcorps der KG Müllemer Junge – Alt-Mülheim e.V. von 1951. In den Jahren 2000 bis 2002 startet er dann seine Laufbahn bei den Treuen Husaren als Tanzoffizier mit seiner damaligen Marie, Stefanie Funck. Nach einer kurzen Pause kehrte er in das aktive Korps zurück und nahm sechs Jahre das Amt und die Aufgaben des Vizekommandanten wahr. Im Jahr 2012 wurde er zum Schriftführer der Gesellschaft gewählt und ist seitdem im geschäftsführenden Vorstand.

(Quelle: Pressemitteilung des Treuer Husar Köln)


Jahreshauptversammlung bei den Erdmännchen

vorstand

Foto: Kleine Erdmännchen

Auf der Jahreshauptversammlung der Kleinen Erdmännchen wurde ein neuer Vorstand gewählt, dieser setzt sich wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender wie bisher PETER KERSCHER
2.Vorsitzende wie bisher ELKE SCHWEREN
Geschäftsführer und Presse (neu) MANFRED EUPEN
Schatzmeisterin wie bisher BIRGIT LORSE.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

 

 

 

 


Jahreshauptversammlung der Fidele Zunftbrüder

Alles neu macht der Mai …

… dies ist zumindest bei den Fidelen Zunftbrüdern der Fall. Nachdem bereits im Großen Rat am 4.5. Vorstandswahlen stattgefunden haben und dort Markus Stoffel als neuer Präsident des Großen Rates gewählt wurde, stand auch bei der gestrigen Jahreshauptversammlung eine Neuwahl an. Nachdem der Präsident Jürgen Oberbörsch, der 1. Vorsitzende Michael Brungs und der Schatzmeister Reinhard Müller aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen ihre Amtszeit verkürzten, wurde der komplette Vorstand neu gewählt. Klaus Bungartz – ehemaliger Präsident des Großen Rates – ist der neue Präsident der Fidelen Zunftbrüder. Reinhard Müller wurde zum 1. Vorsitzenden und Andrea Wick als Schatzmeisterin in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Gabriele Költjes-Wegener, Geschäftsführerin der Fidelen Zunftbrüder und Dirk Finkernagel, Literat, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Sehr bewegt leitete Jürgen Oberbörsch diese Jahreshauptversammlung und bemerkte, dass „Alles seine Zeit habe und es für Ihn nun an der Zeit sei in den verdienten Ruhestand zu treten und gemeinsam mit seiner Frau Gisela die freien Tage zu genießen. Er werde der Zunft immer verbunden bleiben und nun als „ganz normales Mitglied„ mal den Karneval aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Tosender Beifall und stehende Ovationen der Mitglieder begleiteten diese Abschiedsrede.

(Quelle: Pressemitteilung der Fidele Zunftbrüder)


Sommerfest der K.G. Der Reiter

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Die K.G. Der Reiter aus Köln-Hochkirchen feierte im Mai ihr Sommerfest bei strahlendem Sonnenschein. Die Jecken aus Köln-Hochkirchen konnten zahlreiche Gäste der umliegenden Stadtteile Rodenkirchen, Sürth, Weiß und Rondorf auf ihrem Fest auf dem Schulhof der Anne Frank Grundschule begrüssen. Bei Kölsch, Softdrinks, leckeren Cocktails und Grillspezialitäten feierte man bis in den späten Abend hinein.

Doch die Gesellschaft steht auch vor einem Problem: Da die Turnhalle der Anne Frank Grundschule generalsaniert wird, fällt der Veranstaltungssaal weg. Die Schulaula wird nun für zwei Veranstaltungen als Zwischenlösung genutzt, bietet jedoch nicht genügend Platz für das Kinderfest, welches bislang immer knapp 500 jecke Pänz nach Hochkirchen zog. Doch 2017 soll das Kinderfest in der dann sanierten Turnhalle wieder stattfinden, war man sich sicher.

Posted by admin