Seniorensitzung der Kölsche Narren-Gilde

Posted By on 16. Januar 2016

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

In den SBK-Centren der Stadt Köln, im Volksmund „Riehler Heimstätten“ genannt, feierte am heutigen Nachmittag die Kölsche Narren-Gilde zum 47ten Mal ihre traditionelle Seniorensitzung. Knapp 500 ältere Mitbürger verfolgten im Veranstaltungssaal des Seniorenzentrums in Zoo-Nähe das karnevalistische Treiben. Parallel wurde das närrische Spiel über den hauseigenen Rundfunk auch in die Zimmer übertragen, so dass auch bettlägrige und immobile Bewohner etwas vom Karneval haben.

Mit dem Musikkorps der Kölner Husaren Grün-Gelb und der Kinder- und Jugendtanzgruppe „De Höppemötzjer“ startete man in den Nachmittag. Beide Gruppen sind eng mit der veranstaltenden Gesellschaft verbunden. Das Kölner Dreigestirn 2016 machte den Seniorinnen und Senioren seine Aufwartung. Gabi Elabor als „Annegret vom Wochenmaat“ sorgte für erste Lachsalven im Festsaal der SBK-Centren. Die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ zeigte auf der kleinen Bühne ihr ganzes tänzerisches Können. Bei den Knollis gibt es in dieser Session eine personelle Veränderung: Albert Terfloth tritt mit Ersatzknolli Jürgen auf, weil Dieter Spies mit „Aua-Knie“ ausfällt. Wir wünschen von hier gute Besserung. Mit „Ne Jung us dem Levve“, der Band „Kölschraum“ und dem Musikzug „Ihrefelder Zigeuner“ feierten die Seniorinnen und Senioren einen abwechslungsreichen karnevalistischen Nachmittag.

Posted by admin