Prunksitzung der Große Allgemeine K.G.

Posted By on 22. Januar 2016

Foto: Andreas Klein

Foto: Andreas Klein

Nachdem man am gestrigen Nachmittag mit der K.G. Treuer Husar zusammen die Mädchensitzung im schräg gegenüberliegenden Pullman Cologne Hotel gefeiert hatte, ging es heute für die Große Allgemeine K.G. im großen Festsaal der Sartory-Betriebe solo weiter – die große Prunksitzung der Gesellschaft stand auf dem Programm. Und der Saal war ausverkauft!

Vor ein paar Jahren hat die Große Allgemeine K.G. die Traditionsfigur des Bellejeck wieder aufleben lassen. Damals war Martin Gruber der Erste, der diese Traditionsfigur verkörpern durfte. Nachdem in den folgenden Jahren andere Darsteller dem Bellejeck quasi das Leben einhauchten, ist seit der Session 2015 Martin Gruber erneut als Bellejeck unterwegs. Damit ist Gruber der erste Belljeck-Darsteller, der die Figur dreimal verkörperte und der Erste, der zwei Sessionen hintereinander die Traditionsfigur darstellen durfte. Gruber eröffnete dann auch die Sitzung, als er um kurz vor 19 Uhr unter Schellengebimmel in den Saal einzog und die Gäste von der Bühne herunter begrüsste. Dieser gab dann auch den Startschuss für den Einzug des Elferrates gemeinsam mit dem Reiter-Korps Jan von Werth.

Nach dem Korpsaufzug brachte Martin Schopps die bunt kostümierten Jecken zum Lachen. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Flöhe der Große Allgemeine K.G.“ zog anschließend gemeinsam mit dem Kölner Kinderdreigestirn in den Saal ein – und begleitete mit der diesjährigen Kinderjungfrau Fenja ein Mitglied der Tanzgruppe auf die Bühne, die diese Session in anderer Mission unterwegs ist. Mit den Klüngelköpp und Dieter Röder als „Ne Knallkopp“ verging die erste Abteilung wie im Fluge.

Zu Beginn der zweiten Abteilung erlebten die Gäste, darunter auch der 1. Vorsitzender der Gesellschaft, Kurt Niehaus, der nach einem schweren Autounfall im letzten Jahr zum ersten Mal wieder mit seiner Gesellschaft feierte, eine kurzfristige Programmänderung: Im Programmplan stand, dass der Elferrat gemeinsam mit geladenen Prinzenpaaren in den Saal einmarschiert und die zweite Abteilung eröffnet. So weit, so richtig – was aber nicht im Plan stand war, dass Sitzungsleiter Helge Gilberg für den Einmarsch das Musikkorps „Schwarz-Rot Köln“ und die befreundeten Show-Trommler „Drummerholics“, die am heutigen Nachmittag bereits den Gürzenich zum Beben brachten, verpflichtet hatte! Auch hier brachte das staatse Musikkorps gemeinsam mit ihren schlagzeugenden Freunden den Saal zum Kochen! Das Tanzcorps der K.G. Sr. Tollität Luftflotte zeigte anschließend tänzerische Höchstleistungen, bevor das Kölner Dreigestirn den Jecken einen Besuch abstattete. Nach einer kurzen Ansprache von Bellejeck Martin Gruber brachte Guido Cantz die Gäste am späten Abend noch einmal zum Lachen. Mit BRINGS und dem Musikzug „Domstädter Köln“, gemeinsam mit einer Dudelsackkapelle, ging die Veranstaltung erst am frühen Samstagmorgen zu Ende …

Posted by admin