Auch die zweite Zeltsitzung auf dem Heumarkt begeisterte die Jecken

Posted By on 15. Januar 2017

Foto: Andreas Klein

Nachdem am gestrigen Samstag bereits 2.000 Jecken das Festzelt der K.G. Alt-Köllen auf dem Neumarkt in ein Tollhaus verwandelt hatten, gaben sich heute 2.000 neue Jecken daran, diese Marke zu toppen. Im Zelt merkte man aber, dass sich am Samstag wohl eher die Feierwütigen verabreden, während es am Sonntag mehr familiär zugeht. Stimmung schaffen aber beide Gruppen!

Mit der Tanzgruppe „Kölsche Harlequins“ zog der Elferrat der K.G. Alt-Köllen in das Festzelt ein. Die Domstürmer machten aus der Zeltsitzung dann eine Stehung und liessen mit ihren Hits den Neumarkt erbeben. Fritz Schopps in seiner Paraderolle als „Et Rumpelstilzje“ erreichte die bunt kostümierten Gäste mit seinem Vortrag und musste sogar eine Zugabe geben. Bei „Kuhl un de Gäng“ war dann wiederum kein Durchkommen bis zur Bühne – und bei Kasalla, die bereits gestern abgeräumt hatten, wurde der Pulk vor der Bühne noch größer! Die Klüngelköpp, die Paveier, cat ballou und die Räuber liessen den Jecken kaum Zeit zum Durchatmen. Die zweite Volksproklamation des Kölner Dreigestirn am heutigen Sonntag stand der gestrigen ersten Volksproklamation in Nichts nach. Mit den Höhner und BRINGS feierte man bis in den frühen Abend weiter …

Posted by admin