Sülz-Klettenberger Mädchensitzung mit vill Pänz

Posted By on 29. Januar 2017

Foto: Andreas Klein

Rund 500 jecke Mädcher waren dem Ruf der Große Sülz-Klettenberger K.G. in den Ostermann-Saal der Sartory-Betriebe gefolgt. Und während die jecken Mädels im Saal feierten, machten sich die Verantwortlichen der Gesellschaft im Foyer ihre Gedanken – denn der Betreiber der Sartory-Säle hatte die Gesellschaft wissen lassen, dass man nach der Sitzung den Saal schnell räumen muss. Man hätte dann Feierabend – und die von der Gesellschaft fest eingeplante Nachfeier im Foyer des Sartory wäre geplatzt! Entsprechend war die Stimmung der Verantwortlichen im Foyer, die bereits nach dem „Rausschmiss“ aus dem Pullman Cologne Hotel einen Kartenrückgang für beide Sitzungen verkraften mussten …

Laut Programmzettel, welcher der Presse zur Verfügung gestellt wurde, eröffnete das Reiter-Korps Jan von Werth die Sitzung – die hatten sich aber, wie unser Foto beweist, wohl als K.G. Treuer Husar verkleidet. Martin Schopps und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ sorgten in der ersten Abteilung für Lachsalven. Musikalisch unterhielten die Jecken Marita Köllner und die Micky Brühl Band. Nach der Pause zog das Kinder- und Jugendtanzcorps der Manheimer Husaren gemeinsam mit den Kindern der Große Sülz-Klettenberger in den Saal ein, passend zum Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“. Allein die Damen aus dem Elferrat steuerten acht Pänz für die Kindergruppe der Gesellschaft bei, das jüngste Mitglied wurde am 30.12.2016, also vor rund fünf Wochen, geboren. Das Kölner Dreigestirn machte der Gesellschaft aus den Kölner Stadtteilen Sülz und Klettenberg seine Aufwartung. Die StattGarde Colonia Ahoj riss die Damen von den Stühlen. Fred van Halen sorgte mit seinem „Partner“ Aki erneute für Lacher im Saal. Die Räuber und Kasalla komplettierten das Programm der heutigen Mädchensitzung.

Für die Kostümsitzung der Große Sülz-Klettenberger in 14 Tagen gibt es übrigens noch Karten!

Posted by admin