Kleine Erdmännchen mit großer Wohltätigkeitssitzung

Posted By on 8. Februar 2017

Foto: Andreas Klein

Rund 1.200 Jecken waren dem Ruf der „Kleine Erdmännchen“ in den großen Festsaal der Sartory-Betriebe gefolgt, denn es stand die legendäre Wohltätigkeitssitzung auf dem Programm. Im Elferrat saßen heute neben Geburtstagskind und Sitzungsleiter Gerd „Bärchen“ Sester unter anderem Gigi Herr und Sophie Russell, im Saal hatten u. a. 150 Flüchtlingshelfer Platz genommen, die von den Bürgermeistern der Stadt Köln ausgewählt und von den Erdmännchen – als kleiner Dank für die ehrenamtliche Arbeit der Helfer – zur Sitzung eingeladen worden waren.

„Dä Tamme Hanken för Minsche us Kölle“

Mit dem Korps der Bürgergarde „blau-gold“ startete man in den Abend. Nachdem das Korps wieder von der Bühne war, sorgten mit Hans-Dieter Hahn-Möseler und Rainer Krewinkel als „Botz & Bötzje“ zwei Redner aus der Eifel für erste zaghafte Lacher im Saal. Für Stimmung sorgte danach die Brass-Formation „Querbeat“, die mit ihren Rhythmen die Jecken von den Stühlen riss. Große Überraschung dann für einen langjährigen, verdienten Ehrenamtler: Nadine Krahforst vom Festkomitee Kölner Karneval kam auf die Bühne – und ehrte, Zitat von Pressesprecher Manfred Eupen, „dä Tamme Hanken för Minsche us Kölle“, Wilfried „Heilhänder“ Wiltschek mit dem Verdienstorden in Silber des Festkomitee. Wiltschek kümmert sich seit Jahren ehrenamtlich in der Session um die kleinen Wehwehchen der Tänzerinnen, Tänzer, Musiker, Roadies und anderen im Karneval aktiven Menschen. Da wird schnell mal im Backstage-Bereich ein Bein oder Arm getapet oder ein Tisch im Foyer zur Liege für das schnelle Einrenken eines Wirbels umfunktioniert! Eine Ehrung, die nach unserer Meinung schon sehr lange überfällig war!

Fotos: Anja Bögge

Das Kölner Dreigestirn besuchte nach der Ehrung die Wohltätigkeitsveranstaltungen und gratulierte Wiltschek zu seiner Ehrung. Die Beckendorfer Knallköpp brachten den Saal noch einmal zum Lachen, bevor es mit den Cöllner musikalisch in die Pause ging.

Gleich nach der Pause erhielt Hans Süper das „Goldene Erdmännchen“ und bedankte sich mit einem kurzen Auftritt. Joachim Jung als „Lieselotte Lotterlappen“, die StattGarde Colonia Ahoj und die Paveier komplettierten die diesjährige Wohltätigkeitsveranstaltung.

Posted by admin