Närrische Insulaner ehren Räuber-Hauptmann Brand

Posted By on 8. Februar 2017

Fotos: Andreas Klein

Mit rund 700 jecken Mädels im Saal meldete die Große K.G. Närrische Insulaner am heutigen Abend im Festsaal der Kölsche Hofburg, dem Pullman Cologne Hotel, ausverkauft: „Das Hotel plant mit rund 950 Plätzen. Dann kann man sich aber im Saal nicht mehr bewegen. Deshalb haben wir nur 700 Plätze – und unsere Mädels freuen sich über die Bewegungsfreiheit!“, so Pressesprecher Klaus Dannenberg.

Und auch bei der Saalkapelle geht man neue Wege: „Eine Saalkapelle kostet richtig Geld. Einen Großteil davon können wir sparen, wenn wir auf einen guten Alleinunterhalter setzen – und den haben wir mit Andreas Konrad gefunden. Die Tanzgruppen bringen sowieso ihre CDs mit, die Bands spielen live – und den Tusch kann ein Alleinunterhalter genauso spielen wie eine Kapelle!“, so Dannenberg weiter. „Und das Geld, was wir bei der Kapelle sparen, können wir ins Programm investieren!“

Kölsche Greesberger

Mit dem Korps der Roten Funken, die mit ihrer Regimentskapelle gleich zu Beginn der Sitzung direkt kölsche Töne in den Saal drückten, startete der Abend. Nach den Darbietungen von Funkenkorps und Tanzpaar brachten die beiden Comedy-Rentner „Willi & Ernst“ die Damen zum Lachen. Mit Kasalla feierten die 700 jecken Wiever dann eine Stehparty vom Allerfeinsten. Die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Kölsche Greesberger“ zeigte ihre Tänze, bevor das Kölner Dreigestirn den Mädcher seine Aufwartung machte. Die Tanzgarde der Turmgarde Eitorf bewies eindrucksvoll, dass man auch im Kölner Umland gute Tanzgruppen finden kann. Mit den Höhner und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ ging die erste, lange Abteilung zu Ende.

Nach der Pause eröffnete die StattGarde Colonia Ahoj die zweite Abteilung – und auch hier das ewig gleiche Bild: Das Tanzcorps bringt den Saal zum Beben! Das Thorrer Schnauzerballett verabschiedete sich mit dem heutigen Auftritt bei den Närrische Insulaner, bekanntlich hört die Truppe nach der Session auf. Zum Finale sorgten die Räuber mit ihren Hits noch einmal für Stimmung in der Kölsche Hofburg – und Räuber-Hauptmann Charly Brand, der ja an Aschermittwoch von der karnevalistischen Bühne abtritt, wurde von der Gesellschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

Posted by admin