Rocholomäus feiert und übergibt dicke Spendenschecks

Posted By on 17. Februar 2017

Fotos: Andreas Klein

Bereits im Foyer des ausverkauften großen Festsaal der Sartory-Betriebe wurden die Gäste musikalisch empfangen: Die „Blos mer jet un Bums Kapell“ sorgte bereits im Vorfeld der größten Pfarrsitzung in Köln dafür, dass die bunt kostümierten Jecken, darunter zahlreiche Vorstandsmitglieder des Festkomitee Kölner Karneval, Präsidenten befreundeter Gesellschaften und Prominenz aus Politik, Kirche und Wirtschaft, in Stimmung kamen.

Spendenscheck für Kita

Mit der Kinder- und Jugendtanzgruppe „Original Hellige Knäächte un Mägde“, die gemeinsam mit dem Kinderchor von St. Rochus auftraten, startete die diesjährige Ausgabe der Sitzung. Für den erkrankten Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ sprang Comedian Dave Davis als „Motombo Umbokko“ ein – und durfte erst nach Zugabe von der Bühne. Während Stephan Knittler mit seiner Band auf der Bühne ihr Equipement zum kleinen „Loss mer singe“-Konzert aufbauten, übergab der Baas des Rocholomäus-Freundeskreises, Bernhard Conin, einen Scheck über 20.000,00 € an Rocholomäus-Präsident Norbert Haumann. Beide gemeinsam übergaben dann einen Scheck in Höhe von 3.000,00 € aus einer spontanen Sammlung auf dem Rocholomäus-Mützenappell an die Kindertagesstätte von St. Rochus, damit die Außenanlage der neu gebauten Kita u. a. mit Blumen, Sträuchern und Bäumen aufgehübscht werden kann.

Nachdem Stephan Knittler mit seiner Band dann den Saal zum Mitsingen gebracht hatte, sorgte Guido Cantz für Lacher bei den jecken Gästen. Mit den Hits der Klüngelköpp ging es dann in die Pause. Gleich nach Ende der Pause sorgten BRINGS wieder dafür, dass die Stimmung ihren Siedepunkt erreichte. Martin Schopps sorgte am späten Abend noch einmal für Lachsalven. Die Höhner holten mit ihren Hits die Jecken noch einmal von den Stühlen. Das Kölner Dreigestirn besuchte natürlich auch Kölns größte Pfarrsitzung. Um kurz nach Mitternacht gab es den Vorstandstanz der EhrenGarde der Stadt Köln zu sehen – ein Programmpunkt, den man sonst nur auf EhrenGarde-eigenen Veranstaltungen (oder ab und zu auf der ARD-Fernsehsitzung …) zu sehen bekommt. Mit Querbeat ging Kölns größte Pfarrsitzung in diesem Jahr weit nach Mitternacht zu Ende – und jetzt freuen sich die Jecken von Rocholomäus auf den Kölner Rosenmontagszug, in dem man die Gruppe 20 stellen wird.

Posted by admin