Die Karnevalsbälle am Karnevalssamstag

Posted By on 26. Februar 2017

Symbolbild: Andreas Klein

Traditionell gibt es am Karnevalssamstag zahlreiche Bälle in den Kölner Sälen – darunter u. a. im Theater im Tanzbrunnen bei der Bürgergarde „blau-gold“, in der Wolkenburg bei der K.G. Alt-Köllen, im Dorint Hotel an der Messe bei der StattGarde Colonia Ahoj und der größte Ball des heutigen Tages im Gürzenich mit der Prinzen-Garde Köln. In allen Sälen geben sich die Bands und Sänger die Klinke in die Hand, es wird bis in den frühen Sonntagmorgen hinein gefeiert und getanzt …

Allemannsjeck der Bürgergarde „blau-gold“

Der Allemannjeck ist seit Wochen ausverkauft! Kein Wunder, geben sich hier doch die Top-Bands den ganzen Abend über die Klinke in die Hand: Nach der Eröffnung mit dem Korps der Bürgergarde eröffneten papallapap den Reigen der Musikbands. Mit den Bläck Fööss und den Höhner waren die beiden absoluten Top-Bands, die weit über die Grenzen des Rheinlands bekannt sind, im Tanzbrunnen auf der Bühne zu sehen und zu hören. Mit Querbeat, Miljö, den Klüngelköpp und Kasalla sowie Party-Musik aus der Konserve ging es bis in den frühen Morgen.

Paprikaball der K.G. Alt-Köllen

In allen Räumen der Wolkenburg tummelten sich die Jecken auf dem Paprikaball der K.G. Alt-Köllen, einer der ältesten Gesellschaften im Kölner Karneval. Auch hier gab es – neben der gesellschafts-eigenen Tanzgruppe „Kölsche Harlequins“ – mit Kasalla, papallapap, Kempes Feinest, Kuhl un de Gäng sowie den Domstürmer ordentlich Musik auf die Ohren. Zwischendurch gab es auch hier tanzbare Hits bis in den frühen Morgen aus der Konserve.

Matrosenparty der StattGarde Colonia Ahoj

Heiß, heißer, Matrosenparty der StattGarde Colonia Ahoj! Bereits zum vierten Mal feierten über 1.000 sexy Matrosen und verführerische Seemansbräute auf der legendären Mottoparty der StattGarde. Auf der besonders bei der schwul-lesbischen Community beliebten Party sieht man jedes Jahr die extravagantesten und schillerndsten Kostüme. Gefeiert wurde hier zu den Klängen von Marita Köllner, Pläsier, den Räubern und DJ Little Man. Und natürlich präsentierten sich Bordkapelle, Shanty-Chor und Tanzkorps der StattGarde Colonia Ahoj ein letztes Mal in dieser Session, bevor man sich unter das bis in den Morgen feiernde Partyvolk mischte.

GardeDanz der Prinzen-Garde Köln

Gleich in drei Sälen des Gürzenich feierte am heutigen Abend die Prinzen-Garde Köln ihren „GardeDanz“, wie der Kostümball nun heißt. Die konzeptionelle Veränderung fruchtet, der Ball war seit Tagen ausverkauft! Und nur hier gab es heute die geballte kölsche Band-Power: 15 Top-Bands, drei DJs und das Kölner Dreigestirn machten hier die Nacht zum Tag! Im großen Festsaal des Gürzenich eröffnete Kurt Kokus den Ball pünktlich um 19:30 Uhr. Danach gab es hier auf der großen Bühne die Klüngelköpp, die Höhner, cat ballou, die Räuber, Querbeat, das Kölner Dreigestirn, BRINGS, Kasalla und die Paveier live zu hören und sehen. Eine Etage tiefer im Garderobensaal sorgten die Big Maggas, De Boore, die Funky Marys, Lupo, die Cöllner und Miljö für kurzweilige Stunden. Mit DJ Gordon Neu (im großen Saal), DJ Ingo Gründel (im Garderobensaal) und DJ Matheo in der Isabellensaal-Disco feierte man auch hier, bis der Morgen graute.

Posted by admin