Jahresrückblick und Sessionsvorschau der Blauen Funken

Posted By on 15. November 2017

Fotos: Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e. V./Michael Nopens

Am gestrigen Vormittag lud die Kölner Funken-Artillerie blau-weiß von 1870 e. V. (kurz: Blaue Funken) in ihren Turm, um in einem Pressegespräch über die zurückliegenden Aktivitäten des Korps in diesem Jahr zu berichten und einen Ausblick auf die mit dem BallKRISTALL am kommenden Samstag startende Session 2017/2018 des blau-weißen Traditionskorps zu geben. Nach einer kurzen Begrüssung durch den vergrippten Präsidenten und Kommandanten Peter Griesemann führte Pressesprecher Dr. Armin Hoffmann durch den Termin.

Im Jahresrückblick berichtete Hoffmann noch einmal über den Regimentsappell im Gürzenich, über den wir ausführlich berichtet haben. Auch über die Sitzungen und den Kostümball „Fest in Blau“ der Blauen Funken, auf die kurz zurückgeblickt wurde, haben wir jeweils ausführlich berichtet. Hierbei wurde auch bekannt gegeben, dass die konzeptionellen Veränderungen bei der Galasitzung, die nun eine Non-Stop-Sitzung ist, und beim „Fest in Blau“ mit nun zwei großen Sälen (neben dem Gürzenich-Festsaal wird nun auch der sogenannte Garderoben-Saal im Erdgeschoß mit einer Bühne bespielt) von den Besuchern einen hervorragenden Zuspruch erhielten. Auch die Sitzung „Funke … janz höösch“, das Format für die Liebhaber der leiseren Töne, ist für das Korps ein Erfolg. Mittlerweile ist hier die Kartennachfrage höher wie das Platzangebot!

Zum Ende der letzten Session musste die Marie der Blauen Funken, Corinna Hambach, ihre aktive Zeit in Korps beenden (wir berichteten). Hier stand dann für das Korps die Suche nach einer neuen Marie an, die auch erfolgreich abgeschlossen werden konnte – hierzu später mehr. Corinna Hambach war auch Mit-Organisatorin eines neuen Formates im Kalender der Blauen Funken, welches sich bewusst an junge und junggebliebene Jecken richtete: Die Party „blu|white – Karneval meets Clubbing“ im Bootshaus Köln-Deutz war mit rund 2.000 Partygängern ein sehr erfolgreicher Start in eine neue Partyreihe des blau-weißen Traditionskorps. Querbeat, Kasalla und Cat Ballou sorgten für den karnevalistischen Live-Part an dem Abend, Resident-DJ René Pera schlug die Brücke zwischen Clubbing und Karneval und Star-DJ Alan Walker begeisterte mit einem DJ-Set vom Allerfeinsten (auch hierzu gibt es bei uns einen Bericht …).

Nach der Session beteiligten sich die Blauen Funken an zahlreichen Aktivitäten, so zum Beispiel beim Drachenbootrennen sowie bei den Fußball- und Reitsport-Turnieren der Kölner Karnevalsgesellschaften. Höhepunkt im Jahreskalender war die erneute Einladung zum Bierfestival in Qingdao, China. Bereits im Jahr 2016 waren die Blauen Funken dorthin eingeladen worden – und das neu errichtete Fünf-Sterne-Resort „Mangrove Tree Resort World“ liess das Korps wieder für sechs Auftritte in drei Tagen nach China einfliegen. Begleitet wurden die Funken von den „Funky Marys“ (hier der ausführliche Bericht dazu).

Ebenfalls eine Wiederholung war die Beteiligung der Blauen Funken als offizieller Karnevalspartner beim RheinEnergieMarathon Köln im Oktober diesen Jahres. Am Startbereich schickte die „Dicke Berta“, einer der Festwagen der Gesellschaft aus dem Kölner Rosenmontagszug, die Läufer auf die Strecke. Am neu eingerichteten Funken-Hot-Spot an der Ecke Hohenzollernring und Maastrichter Straße erwartete nicht nur das klingende Spiel des Regimentsspielmannszuges der Blauen Funken die Läufer, sondern auch ein Live-Musik-Programm mit den Kölner Bands Fiasko, La Mäng und Dave Zwieback. Nicht nur für die Läufer, sondern auch für die Zuschauer ein Highlight an der knapp 42 Kilometer langen Strecke. Im Zielbereich war der dritte Bereich der Blauen Funken, die von einem Doppeldeckerbus die Läufer anfeuerten. Und die Blauen Funken waren nicht nur am Straßenrand aktiv: 37 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich aktiv am Halbmarathon und auf der Marathondistranz!

Marie Steffens und Nicolas Bennerscheid

Bereits am 26. April 2017 konnten die Blauen Funken die Suche nach einer neuen Marie erfolgreich beenden: Während des Klaafabends der Gesellschaft an diesem Tag konnte die neue Marie der Blauen Funken, Marie Steffens (20), vorgestellt werden. Marie wurde 1997 in der Kölner Südstadt geboren. Mit sechs Jahren wurde sie Mitglied in einer Kindertanzgruppe, die sich später dem Garde-Corps Blau Gelb Colonia 2002 e. V. anschloß. Im Jahr 2014 wechselte Marie zu den „Kölsche Harlequins“ der K.G. Alt-Köllen. Marie Steffens studiert an der Universität Köln auf Lehramt.

Nach dem ausführlichen Rückblick gab es eine Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen der Gesellschaft, beginnend mit dem BallKRISTALL am kommenden Samstag. Hier erwartet die Gäste zu diesem besonderen gesellschaftlichen Ereignis im städtischen Festkalender ein hochkarätiges Programm mit dem einzigen von der Familie autorisierten Falco-Double Hans Peter Gill und seiner Show „The Spirit of FALCO“. Rockig geht es dann weiter Suzi Quatro, der Rocklegende der 70er und 80er Jahre. Seit über 50 Jahren steht Quatro nun auf der Bühne und hat dabei nicht an Rock-Power verloren! Zur Mitternachtsshow begrüssen die Blauen Funken dann Kölns dienstälteste, aktive Boygroup – die Bläck Fööss!

In 2018 stehen neben dem Regimentsappell Anfang Januar 2018 wieder acht Sitzungen auf dem Programm der Blauen Funken. Mit fünf Kostümsitzungen, zwei festlichen Sitzungen und der Sitzung der leisen Töne sind die Funken wieder gut aufgestellt. Die fünf Kostümsitzungen sowie die „Funke … janz höösch“ sind bereits ausverkauft, für die beiden Festsitzungen gibt es noch Restkarten! Das „Fest in Blau“ an Weiberfastnacht wird weiterhin den Wünschen der Jecken angepasst und entsprechend verbessert; so werden zum Beispiel die Lounge-Areas nochmals besser ausgestattet. Natürlich stehen beim traditionellen Highlight an Weiberfastnacht alle Spitzenkräfte des Kölner Karnevals wieder auf den beiden Bühnen im Gürzenich-Festsaal und dem Garderoben-Saal im Erdgeschoß.

Für die Freunde des Karnevals und der elektronischen Musik geht es natürlich auch mit der Partyreihe „blu|white“ weiter. Im Bootshaus stehen am 3. Februar 2018 wieder Querbeat, Kasalla und Cat Ballou live auf der Bühne. Resident-DJ René Pera wird, wie auch im letzten Jahr, wieder die Brücke zwischen Karneval und Clubbing schlagen. Und natürlich gibt es auch wieder einen Top-DJ, der den Massen einheizen wird. Mit Felix De Laet konnte man einen DJ und Produzenten aus Belgien verpflichten, der im Jahr 2014 einen Welthit landete, der in 18 Ländern auf Platz 1 der Charts stürmte … und wer jetzt fragt „Felix wer?“, dem sei gesagt: Eine eigene Area auf dem „Tomorrowland“ und dem „Tomorrowland Brasil“ sowie dem Amsterdam Dance Event hat nicht jeder DJ – es sei denn, er heißt mit Künstlername „Lost Frequencies“! Die Website von „blu|white“ ist bereits auf dem aktuellen Stand – und auch bei uns gibt es einen Vorgeschmack auf den Top-Act der Party:

Ein Teil des blu|white-Teams mit den Blaue Funken-Senatoren: Patrick Kleinertz, Marcel Kläs, Marie Steffens, Nicolas Bennerscheid, Karl Kläs, Alexander Hildebrandt (v.l.)

Wie im Vorjahr wird übrigens ein Linienbus der KVB im Design der Blauen Funken für die „blu|white“ und das „Fest in Blau“ Werbung machen. Die Senatoren der Blauen Funken, Marcel und Karl Kläs von der Firma Schilling Omnibusverkehr GmbH haben dies auch für die kommende Session wieder möglich gemacht. Der Bus wird hauptsächlich auf der Linie 146 im Einsatz sein und am Abend der „blu|white“ erneut als Shuttlebus das Bootshaus mit Bahnhof Köln-Deutz verbinden.

Abschließend verwies Dr. Armin Hoffmann darauf, dass die Kölner Funken-Artillerie sich ideell und finanziell in einer ausgezeichneten Situation befindet. Er verwies auf die Mitglieder, die ehrenamtlich am Erfolg der Gesellschaft in den unterschiedlichen Projekten mitarbeiten und ohne diese nicht umzusetzen wären. Die Blauen Funken wachsen in einem gesunden Maß, der Verein zählt heute weit über 500 Mitglieder.

 

 

 

Posted by admin