Koot un spack – Klaaf us Kölle

Posted By on 4. Dezember 2017

Ein Vereinsjubiläum und die Verleihung des Ordens der Närrischen Luftfahrt

Eine 70-jährige Traditionsgesellschaft, die Blau-Wiesse Funke Wahn, Ehrengarde des Flughafen Köln-Bonn – Konrad Adenauer (BWF) starten mit Vollgas in die Session 2017/2018. Wir haben in der neuen Session viel zu feiern: 70 Jahre Blau Wiesse Funke Wahn, 44 Jahre Kindertanzcorps, unsere Gesellschaft stellt zum 10. mal ein Dreigestirn und zum 7. mal das Porzer Dreigestirn. Mit unserem 25-jährigen Funkenbiwak haben wir im Sommer unser Jubiläumsjahr nach dem Motto „BWF jitt Jass“ eingeläutet.

Orden der Närrischen Luftfahrt

Die „ neue Närrische Luftfahrt“ im Großen Saal unserer „alten Wirkungsstätte“ – der OHG Offizierheimgesellschaft der Luftwaffenkaserne Wahn.

Im Rahmen eines karnevalistischen Sonntags-Brunch verleihen die Blau-Wiesse Funke Wahn den Orden der Närrischen Luftfahrt 2018. Eine einzigartige Veranstaltung im Porzer Karneval mit kalt-warmen Frühstücksbrunch, Sektempfang und karnevalistischem Rahmenprogramm.

Den 114. Ordensträger der Närrischen Luftfahrt wird Herbert Ihle, der damit für seine großartige Arbeit als Musiker, Sänger wie Komponist, in Köln und darüber hinaus geehrt wird. Den 115. Orden der Närrischen Luftfahrt erhält kein anderer als der Präsident des Festausschusses Porzer Karneval, Herr Stephan Demmer, der damit für seinen langjährigen und außergewöhnlichen Einsatz für das Brauchtum Karneval in Porz ausgezeichnet wird.

Seien Sie dabei, wenn das Porzer Dreigestirn 2018 aus den Reihen der BWF, die Tanzgarde groß und klein, die Jazzband „Die Steiger“ und mit ihren Auftritten begeistern wird. Kartenreservierungen werden gerne telefonisch unter 0152-29764507 oder per Email unter kartenvorverkauf@bwfwahn.de entgegen genommen. Der Kartenpreis für die Veranstaltung inkl. Brunch beträgt 55,00 Euro.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Neuer Geschäftsführer der KKG Blomekörfge e. V. – Neuer Vorsitz im Senat

Durch den frühen Tod des langjährigen Geschäftsführers und Pressesprechers Wilfried Schmitt (+ 27.09.2017) musste eine außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt werden. Die Mitglieder des „Blomekörfge“ wählten am 24. Oktober Andreas Zöller zum neuen Geschäftsführer der Gesellschaft.

Andreas Zöller ist seit 2014 in der Gesellschaft und engagierte sich schnell als Zeugwart, 2017 trat er dem Senat bei. In Köln geboren kam er durch seine Eltern schon sehr früh mit dem Karneval in Berührung. Durch ein Mitglied des Blomekörfge entdeckte Andreas Zöller eine der ältesten Familiengesellschaften des Kölner Karneval und begeisterte sich an der offenen und freundlichen Art in der Gesellschaft. Beruflich als Finance Manager unterwegs powert er sich sportlich beim Boxen aus.

Im April 2017 wurde Uschi Teuber zur Senatspräsidentin gewählt, eine Besonderheit im Kölner Karneval. Gleichberechtigung von Frau und Mann wird in der Gesellschaft von jeher gelebt und ist in der Satzung verankert.

Uschi Teuber ist seit 2000 in der Gesellschaft, seit 2007 im Senat. Weiterhin leitet sie die „Buschwindröschen“, die Damengruppe der Gesellschaft, die sich einmal im Quartal mit ca. 25-30 Frauen treffen. Mit ihrem Mann organisiert Uschi Teuber die „Mess op Kölsch“, eine Gemeinschaftsveranstaltung des Blomekörfge, der KG Löstige Paulaner und der KG Fidele Zunftbrüder.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Neuer Senatspräsident bei den Grielächern

Der neue Senatsvorstand von links-Klaus Hermann, Helmuth Schmitz, Horst Eicher und Dr. Knut Schacht / Foto: Kölsche Grielächer

Pünktlich zum 11. im 11. hat der Senat der KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V. auf seinem 25. traditionellen Gänseessen im gediegenen Ambiente des Maternus Hauses einen neuen Senatsvorstand gewählt.

Nach 10 Jahren Senatspräsidentschaft stellte sich Jürgen Schmitz-Axe nicht mehr zur Wiederwahl. Zum neuen Senatspräsidenten der KG ist
einstimmig der bisherige Vize Helmuth Schmitz gewählt worden. Neuer Vizepräsident ist nunmehr Klaus Hermann, in ihren Ämtern bestätigt wurden Horst Eicher (Geschäftsführer) und Dr. Knut Schacht (Schatzmeister).

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Kölsche Aape-Sitzung eröffnet Session mit Scheckübergabe

Foto: Kölsche Aape-Sitzung

Mit einem musikalischen Frühschoppen startete Kölns zweite Damen-Karnevalsgesellschaft in ihre Jubiläumssession. Im nächsten Jahrfeiern die „Aape-Mädcher“ ihr 10-Jähriges.  So hatten Sie zu dieser Veranstaltung 125 Gäste in die „Alte Post“ in der Residenz am Dom eingeladen. Viele Präsidenten und Freunde der Gesellschaft waren gekommen und feierten bis in den späten Nachmittag.

Die Präsidentin, Dagmar Weber, begrüßte alle recht herzlich in ihrer Ansprache und gab eine kurzen Überblick über das Engagement der Gesellschaft seit der Gründung.

Ganz besonders freuen sich die Damen auch darüber, dass Sie seit dem 16. Oktober 2017 nun hospitierendes Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval sind!

Da das soziale Engagement für die „Aape-Mädcher“ sehr im Vordergrund steht, freuten sich alle um die Präsidentin, als diese auch in diesem Jahr wieder einen Spendenscheck in Höhe von 1.111,11 Euro an den Verein „Helfen durch Geben – Der Sack e.V.“ überreichen konnte. Seit ihrer Gründung am 14. Oktober 2008 spendete die Gesellschaft mittlerweile über 16.000,00 Euro an soziale Projekte ausschließlich in Köln.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Sessionseröffnung der KKG Mer Blieve Zesamme von 1937 e. V.

Foto: Andreas Fein

Am 16.11.2017 feierte die KKG Mer blieve zesamme ihre Sessionseröffnung im Gaffel am Dom.

Mit Blick auf den Kölner Dom aus der ersten Etage feierten alle den Start in die neue Session. Musikalisch begleitete die Gesellschaft dabei Matthias Nelles, der schon das Jubiläumsfest im Sommer mitgestaltet und gerade den Publikumspreis 2017 von Loss mer singe verliehen bekommen hat.

Außerdem sorgten die löstijen Knalltüten mit ihrem Sessionsprogramm für Unterhaltung.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Die Stromlose Ader tanzt „ordentlich“ us der Reih

Am 18.11.2017 war es endlich soweit: die KKG Stromlose Ader e.V. von 1937 startete traditionell eine Woche nach dem offiziellen Karnevalsauftakt in die neue Session 2017/2018. Nicht nur, dass die Jubiläumssession erfolgreich abgeschlossen wurde, sondern auch für die neue Session stehen direkt zwei neue Highlights an – kann man doch zum ersten Mal seit der Gründung des Vereins als ordentliches Mitglied im Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. die Session beginnen und man kann (schon) wieder ein Jubiläum feiern: 40 Jahre Senat der Stromlosen Ader.

Nach einer launigen Begrüßung durch den Präsidenten der Stromlosen Ader, Hans-Peter Houben, der noch einmal kurz die vergangene Jubiläumssession Revue passieren ließ und einen ersten Ausblick auf die neue Session gab, wurde der gemütliche Teil des Abends eröffnet. Bei Kölsch und Wein wurden kulinarische Köstlichkeiten auf dem Buffet präsentiert, wo es sicher für jeden schwer wurde, sich zu entscheiden.

Fotos: K.K.G. Stromlose Ader

Nach dem Essen übernahm Lothar Becker, Senatspräsident der Gesellschaft, das Wort und konnte drei neue Senatoren im Senat der Stromlosen begrüßen: Thomas Bethke, Jürgen Markgraf und Markus Richter. Ausgezeichnet mit Senatsmütze, Halsorden und Ernennungsurkunde wurden die Drei im Kreise ihrer Senatskollegen herzlich aufgenommen.

Michael Kramp mit Ingrid und Dieter Oosterbeek

Wenn Michael Kramp, Vorstand für Kommunikation und Mitgliederservice des Festkomitee Kölner Karneval, erscheint, deutet das auf große Ereignisse hin. So auch in diesem Fall: mit dem silbernen Verdienstorden des Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V. sollten an diesem Abend zwei verdiente Mitglieder der Stromlosen Ader für langjährige Mitgliedschaft und Treue zum Verein ausgezeichnet werden. Ingrid und Dieter Oosterbeek durften, ganz erstaunt und überrascht, Orden und Urkunde entgegennehmen.

Aber damit noch nicht genug. Auch Hans-Peter Houben ergriff noch einmal das Wort und ließ es sich nicht nehmen, weitere, langjährige Mitglieder der Gesellschaft zu ehren. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Nadel und Urkunde überreicht an: Constantin Bahner, Dr. Elmar Barz, Gisela Barz, Marion Crombach, Thomas Elster, Gertrud und Günter Ertel, Susanne Gratz, Lukas Roth und Caroline Stoffel

Und wie es sich für eine Familiengesellschaft mit Tradition gehört, gab es auch noch drei Mitglieder, die für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Stromlosen Ader geehrt werden durften: Jochen Clausing und Brigitte und Volker Drescher.

Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde bei bester Stimmung und viel Musik, nur noch einmal unterbrochen von einem Überraschungsprogrammpunkt, noch solange „us der Reih getanzt“, bis auch die letzten Gäste nach einer tollen Sessionseröffnung der Stromlosen Ader den Weg nach Hause antraten.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Bläck Fööss begeisterten zum vierten Mal in Folge das Rodenkirchener Publikum

Fotos: Veranstalter

Am 01. Dezember fand im Gymnasium Rodenkirchen das bereits vierte Bläck Fööss Konzert in Folge statt.

In der ausverkauften Aula eröffnete schon traditionell der Schulchor des Gymnasiums, unter der Leitung von Oliver Müllenbach, den facettenreichen Abend bevor dann die schuleigene GyRo-Brass Band die Stimmung anheizte.

Die Veranstalter nach dem Konzert

Es folgte nach Anmoderation durch den Moderator des Abends, Marcus Becker, der Auftritt des einzigartigen, großartigen , unverwechselbaren JP Weber. Zur Überraschung der Gäste hatte JP Weber einen Gast dabei – King Size Dick. Mit großem Applaus und Jubel Rufen wurden die Beiden erst nach ihrer Zúgabe von der Bühne gelassen.

Und dann kam der Höhepunkt des Abends – die Bläck Fööss. Über 2 Stunden gaben die Fööss ein stimmungsvolles Konzert und wurden mit stehenden Ovationen gefeiert. Ihre gelungene Premiere feierten die beiden „neuen“ Fööss Mitglieder, Mirko Bäumer und Pit Hupperten, die noch nach dem Konzert von Fans umlagert wurden.

Sichtlich zufrieden zeigten sich am Ende die Veranstalter des Abends Ralf Duschat, Thorsten Klaes und Marcus Becker, die noch in der Nacht erste Konzert-Pläne für 2018 schmiedeten – man darf gespannt sein.

(Quelle: Pressemitteilung des Veranstalters)

Posted by admin