Große Allgemeine und Treuer Husar feiern wieder gemeinsam

Posted By on 19. Januar 2018

Foto: Andreas Klein

Seit einigen Jahren, und damit ist das schon lange Brauchtum, feiern die Große Allgemeine K.G. von 1900 e. V. und die K.G. Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e. V. ihre Mädchensitzung gemeinsam, so auch am gestrigen Abend im Festsaal der Kölschen Hofburg, dem Pullman Cologne Hotel. Und traditionell gibt es für die auftretenden Künstler keinen Orden der beiden beteiligten Gesellschaften, sondern den bekannten „Flönzorden“ aus dem Hause GS Schmitz in der streng limitierten „Große Treue Allgemeine Husar“-Edition.

Wie bei Gemeinschaftssitzungen üblich gibt es den „11+1er Rat“, hier bestehend aus fünf Kaygass-Wiever der Große Allgemeine K.G., fünf Husaren und zwei Präsidenten: Für die Große Allgemeine K.G. leitete Alex Ommer gemeinsam mit dem Präsidenten der K.G. Treuer Husar, Markus Simonian, die Veranstaltung. Unter den bunt kostümierten Mädcher waren am gestrigen Tag u. a. auch 68 jecke Wiever aus Gütersloh angereise – und dies trotz Orkantief „Friederike“, welches den Straßen- und Schienenverkehr deutschlandweit größtenteils zum Erliegen brachte. Die Damen aus Gütersloh kommen seit acht Jahren zu den Mädchensitzungen der Große Allgemeine K.G., auch schon bevor diese zur Gemeinschaftssitzung wurde.

Gleich zu Beginn der Sitzung zeigte sich, dass die kleinen Jecken in Köln – entgegen einigen bekannten Künstlern, die ihren Kollegen die Butter auf dem Brot nicht gönnen – keine Berührungsängste kennen: Die Kinder- und Jugendtanzgruppen „Husarenpänz“ der K.G. Treuer Husar Köln und „GA Flöhe“ der Große Allgemeine K.G. eröffneten gemeinsam die Sitzung. Und auch für ein Pressefoto gab es keine Berührungsängste, da wurde wild gemischt! Star der Truppe war übrigens der „GA Floh“, der mit gerade einmal 18 Monaten bereits im vollen Outfit mit auf die Bühne zog. Das ist der Nachwuchs, den der Kölner Karneval für die Zukunft braucht.

Im weiteren Programm gab es für die jecken Mädcher mit Martin Schopps und Marc Metzger als „Dä Blötschkopp“ gleich zwei Top-Redner. Musikalisch konnten die Mädels richtig feiern, gab es doch mit „Kuhl un de Gäng“, BRINGS, Kasalla, den Klüngelköpp und den Räuber ordentlich was auf die Ohren. Das Tanzcorps „Rheinmatrosen“ der Große Mülheimer K.G. und das Korps der K.G. Treuer Husar Köln komplettierten das Programm der diesjährigen Mädchensitzung. Und in der nächsten Session feiert man wieder gemeinsam, wieder vor ausverkauftem Haus!

Posted by admin