Und auch in den Sälen wurde Weiberfastnacht gefeiert

Posted By on 9. Februar 2018

Foto: Andreas Klein

Während sich am Nachmittag draußen immer noch einige Jecken vor Kälte aneinander kuschelten, ging es in den Partysälen der Stadt heiß her: Auf den zahlreichen Kostümbällen feierten die Jecken bis in die Nacht hinein bei Sauna-ähnlichen Temperaturen und einer Mega-Stimmung!

In der „Kölsche Hofburg“, dem Pullman Cologne Hotel, knubbelten sich die Gäste beim legendären und seit Wochen ausverkauften „Ball Raderdoll“ der Große Braunsfelder K.G. in allen Räumen. Mit den Big Maggas, der Micky Brühl Band, „cat ballou“, den Paveier, „Kuhl un de Gäng“, den Räuber, den Höhner, den Domstürmer und Kasalla ging es hier Schlag auf Schlag im Programm. Und für die Tanzwütigen sorgten die DJs für Partystimmung!

Hier geht gerade auf dem Ball Raderdoll der Punk ab!

A post shared by Andreas Klein (@koelnmedia) on

Schräg gegenüber im Lindner Hotel City Plaza feierten derweil die K.G. Treuer Husar Blau-Gelb auf ihrer „Knatsch Verdötsch“-Weibfastnachtsparty im ausverkauften Festsaal zu den Klängen von „Miljö“, der Micky Brühl Band, den Paveier, Kempes Feinest, den Räuber und den Domstürmer bis in den späten Abend hinein.

Und auch bei der Kostümparty „Bock op Jeck“ der Bürgergarde „blau-gold“ feierte das jecke Partyvolk mit den Cöllner, der Original Eschweiler Big Band, Kempes Feinest, Druckluft, „cat ballou“, Marita Köllner und Miljö bis in den späten Abend.

Besonderen Spaß hatte auch das Tanzpaar der Prinzen-Garde Köln am gestrigen Tag, wie das Video beweist, welches die Prinzen-Garde Köln selbst auf ihrem facebook-Kanal gepostet hat:

Posted by admin