Koot un spack – Klaaf us Kölle

Posted By on 6. September 2019

Bedingt durch den – dann doch – kurzfristigen Umzug der KölnMedia Medienproduktion (und damit auch der Redaktion „koelsche-fastelovend.de“) von Köln-Zollstock nach Kerpen-Sindorf kommt diese Ausgabe unserer beliebten Rubrik „Koot un spack“ noch einmal ein paar Tage verspätet. Ab der September-Ausgabe, die am 1. Oktober 2019, erscheint, sind wir dann wieder pünktlich. Versprochen!

Drei Veranstaltungen an einem Termin – dat is „Ävver met Jeföhl“!

Foto: Ävver met Jeföhl e. V.

Am Freitag den 28.06. fand um 18 Uhr die Jahreshauptversammlung unseres Ävver met Jeföhl e. V. im Kasino des Treuen Husar Blau-Gelb von 1925 e. V. statt. Nach der Begrüßung, Verlesung des Jahresberichts und dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Im Anschluss standen die Vorstandswahlen an, hier wurde der Vorstand einstimmig von der Mitgliederversammlung für eine weitere Amtszeit von drei Jahren im Amt bestätigt.

Wir danken unseren Mitglieder herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen!

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung startete in einem familiären Rahmen das Sommerfest mit der Spendenübergabe. Bei viel Spaß und guter Laune konnten wir, aus dem Erlös vom 11.11.18, insgesamt fünf Spendenschecks in Höhe von je 3.333,33 € verteilen. Die Spenden gingen an: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln, vertreten durch Herrn Bernhard Schmidt, den Himmel & Ääd e.V., vertreten durch Frau Gabriele P. Gérard-Post, das Heilsarmee – Korps Köln-Süd, vertreten durch Herrn Kurt Wietheger, sowie an die Jecke Öhrcher KG von 2014 e.V., vertreten durch Herrn Udo Prell und an das HöVi-Land – das Kinderland, vertreten durch Herrn Pfarrer Franz Meurer. Somit konnten wir an diesem Abend gesamt 16.666,65 € verteilen.

Wir sind glücklich und stolz, aus einer Idee für eine Fastelovendsparty unter dem Motto „vun Karnevaliste för Karnevaliste un Fründe“ in der Lage zu sein, Menschen denen es nicht so gut geht wie uns, den Alltag ein kleines bisschen zu verbessern.

Unser besonderer Dank gilt den Künstlern die uns am 11.11. durch ihre Auftritte unterstützten. Ein weiterer Dank geht an unsere Fördermitglieder und unsere Freunde der verschiedenen Vereine für Ihre Unterstützung.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Neues Format begeistert alle Teilnehmer des 9. Schmuckstückchen Golfturniers!

Foto: Schmuckstückchen

Einen tollen Tag erlebten die Schmuckstückchen, ihre Fründe und Förderer am 6. Juli 2019 auf und um den Golfplatz Schloss Georgshausen in Lindlar. Beim 9. Schmuckstückchen Golfturnier wurde dieses Jahr erstmalig ein anderes, familiäres Format gewählt, bei dem vor allem der gemeinsame Spaßfaktor im Vordergrund stand.

Nachdem sich alle Teilnehmer beim gemeinschaftlichen Frühstück gestärkt hatten, hieß es für die Golfer auf dem landschaftlich tollen und spannenden Golfplatz „schönes Spiel“. Im 4er Texas-Scramble wurde der Siegerpokal zwischen den Flights ausgetragen. Für das leibliche Wohl war sowohl an der Halfway-Station als auch auf dem Platz bestens gesorgt.

Für die Nichtgolfer ging es parallel auf eine schöne Wandertour durch das Bergische Land. Nach der Stärkung an der Halfway-Station, ging es dann weiter zur Minigolf Bahn19, wo die besten Mini-Golfer ausgespielt wurden.

Teilnehmer waren unter anderem: Detlef Bahr (Senatsvizepräsident, Senator Kölner Narren-Zunft von 1880 e. V.), Stefan Bisanz (Consulting Plus), Tamara Elsen-Virnich (1. Vorsitzende Colombina Colonia 1999 e.V.), Udo Marx (Präsident Rosen- Montags- Divertissementchen von 1861 e. V.), Boris Müller (Knubbelführer der Kölsche Funke rut-weiß vun 1823 e.V.), Ralf van der Put, Helmut A. Wiemer (Liedermacher, Solokünstler) und viele weitere Freunde und Förderer der Schmuckstückchen.

Im Anschluss trafen sich alle Golfer und Nichtgolfer auf der herrlichen Terrasse des Wasserschlosses und stärkten sich am leckeren Grillbuffet. Die Präsidentin der Schmuckstückchen Rüya Gazez-Krengel ehrte im Anschluss alle Gewinner des Golf- und Mini-Golf-Turniers und danach ließen alle Schmuckstückchen, Fründe und Förderer gemütlich den tollen Tag ausklingen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Jecke Riviera 2019 – Das Sommerfest der KG Köln-Rodenkirchen von 2014 e.V.

Foto: Elli Wijmann

Im Schatten der wunderbaren Rodenkirchener Sommertage hatte die KG Köln-Rodenkirchen am 6. Juli wieder zu Ihrem schon legendären Sommerfest, der Jecken Riviera, geladen.

Auf der Sonnenterrasse der Quetsch wurde mit herrlichem Blick auf den Rhein bei ausverkauftem Haus und mit Gästen von nah und fern bis in den frühen Morgen gefeiert.

Zahlreiche Abordnungen befreundeter Karnevalsgesellschaften ließen es sich nicht nehmen dabei zu sein und brachten Ihre Aufwartung (1. Damengarde Coeln, Löstige Öhs, Burgwächter vun Hollwig, Fidele Burggrafen, Goldmaries, Erdmännchen, KG Schlepp Schlepp, usw.).

DJ Thomas Rieck spielte in gewohnter mitreißender Manier einen bunten Mix traditioneller Kölner Hits bis dann der unvergleichbare Saxophonist Eike Sax mit heißen Beats die Tanzfläche zum Brodeln brachte und erst nach vielen Zugaben die Bühne wieder verlassen konnte.

Auch in diesem Jahr hat es sich die KG zur Aufgabe gemacht für den guten Zweck zu feiern und stellte schon traditionell wieder EUR 1,00 je Karte zur Verfügung. In diesem Jahr kommt jeder eingenommene Euro dem wunderbaren Verein Himmel & Ääd zu Gute.

„Herzlichen Dank an alle Gäste unserer Jecken Riviera die mit dem Erwerb Ihrer Eintrittskarte Gutes getan haben und Danke an diese einzigartige KG mit Ihren Herzblut-Karnevalisten!“ so der stolze
Präsident, Marcus Becker.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Präsident im Amt bestätigt: Jahreshauptversammlung 2019 der KKG Alt-Lindenthal von 1967 e.V.

Foto: KKG Alt Lindenthal

Am 02.07.2019 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Kölner Karnevalsgesellschaft Alt Lindenthal e.V. von 1967 im Hotel-Restaurant Germania statt. Rund 85 Mitglieder fanden den Weg, um an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen. Präsident Carl Hagemann und der 1. Vorsitzende Gregor Brambach freuten sich über die starke Beteiligung von 85 Mitgliedern. Gregor Brambach startete mit einem kurzweiligen Jahresrückblick in den Abend. Nach Jahresbericht, Kassenbericht sowie dem Kassenprüfungsbericht wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt des Abends ist die turnusmäßig anstehende Wahl des Vorstandes. Bis auf eine Ausnahme wurde der Vorstand unverändert wiedergewählt. Als Präsident wurde Carl Hagemann bestätigt mit seinem Stellvertreter Michael Pütz als Vizepräsident. Gregor Brambach startet als 1. Vorsitzender in seine zweite Amtszeit. Ute Klesper wird weiterhin die Kartenzentrale leiten, sie wollte aber dazu den Platz im Vorstand einer jüngeren Nachfolgerin einräumen: An ihrer Stelle wurde Anja Skupin als Nachfolgerin in das Amt gewählt. Sie hat bereits in der Vergangenheit die Aufgaben der Pressesprecherin der KKG Alt-Lindenthal wahrgenommen, welche sie nun mit in das Amt im Vorstand einbindet.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Vorstandswahlen bei den Blau-Wiesse Funke Wahn e.V. – Ehrengarde des Flughafen Köln/Bonn

Foto: Berghausen

Zur Jahreshauptversammlung der Blau-Wiesse Funke Wahn (BWF) standen in diesem Jahr Neuwahlen nach Satzung an. Nach dem einige Vorstandsmitglieder nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung standen, brauchte die BWF große Unterstützung aller Mitglieder, um den Vorstand neu zu wählen.

Der Vorstand setzt sich heute wie folgt zusammen: Präsident und Vorsitzender Detlev Hamer, Geschäftsführer Jörg Hancke, Schatzmeisterin Luise Bergsch, Veranstaltungsorganisator Dominik Voosen, Kommandant Peter Voosen. Das Vorstandsteam als Beisitzer verstärken werden Sylvia Czakalla als Damenpräsidentin, Christian Leusch als Technischer Leiter, Rainer Czakalla als Pressewart, Rudolf Bergsch als Senatspräsident, Melina Hofer für Jugendarbeit, Sascha Voosen als Assistent der Geschäftsführung und Monika Zumack als Assistenz der Schatzmeisterin. Die Betreuung des Kindertanzcorps wird nach den Sommerferien benannt.

Auf eigenen Wunsch ausgeschieden sind Renate Beckmann, Peter Krieger, Christian Scheuten und Stephan Jost. Bei ihnen bedankt sich die Gesellschaft für die hervorragend geleistete Vorstandsarbeit.
Der Vorstand der Blau-Wiesse Funke Wahn e.V. freut sich über das Vertrauen, welches Ihm ausgesprochen wurde, um die bestehenden, aber auch neuen Projekte der BFW zu gestalten und umzusetzen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Social Media Jubiläums-Countdown: “150 Jahre Blaue Funken an 150 Tagen – eine Zeitreise“

Das Jubiläumsjahr der Blauen Funken nähert sich mit riesigen Schritten und ab heute sind es nur noch 150 Tage bis zum 01. Januar 2020. Um den Mitgliedern und den Gästen, Freunden und Förderern der Blauen Funken die Zeit zu verkürzen, wurde ein Jubiläums-Countdown für Facebook und Instagram entwickelt. Diese Zeitreise erzählt die 150-jährige Geschichte der Blauen Funken an 150 Tagen und es wird dabei einige Überraschungen geben, die das Blaue Funken-Archivteam erst in den letzten Monaten in Erfahrung gebracht hat. Vieles davon wird natürlich später ausführlicher und mit vielen erklärenden Worten im Jubiläumsbuch zu finden sein.

Alle Facebook– und Instagram-Nutzer können den Blaue Funken-Seiten folgen.

Der Jubiläums-Countdown startete am Sonntag, den 04. August 2019 mit dem Jahr 1870. In den nächsten 150 Tagen kann man ab sofort viel über die Blauen Funken und den Kölner Karneval der letzten 150 Jahre erfahren und lernen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Die Heilige Knäächte un Mägde präsentieren ihr neues „Jeckenbändche“

Foto: Hellige Knäächte un Mägde

In die Rolle des „Jeckenbändche“ schlüpft Fabio Schwamborn und übernimmt damit in Kölns ältester Tanzgruppe die traditionsreiche Rolle des altkölnischen Stadtnarren.

Bereits mit unserer Kinder- und Jugendgruppe als Tänzer und Bauernschütz unterwegs, tanzt und spielt Fabio seit über dreizehn Jahren in unseren Tanzformationen.

Fabio (22 Jahre) studiert derzeit Maschinenbau an der TH Köln und entspringt einer wahrlich „Helligen“ Familie. Sein Bruder Julian (Kinderprinz im Kölner Kinderdreigestirn 2015) wirbelt bei unseren „Kids“, Schwester Gloria tanzte lange Zeit als Hellig Mädchen und Mutter Claudia begleitet seit langen Jahren aktiv den Weg unserer Kinder- und Jugendabteilung.

Von seinem Vorgänger Christopher Wallpott – in der kommenden Session Tanzoffizier bei der Bürgergarde Blau Gold – übernimmt Fabio traditionell das Kölner Wappenschild, Schwert und Kappe.

Wir wünschen unserem neuen „Jeck“ für seine neue Aufgabe alles nur erdenklich Gute und viel „Spass an dr Freud“.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


K.G. Blau-Rot feierte ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Jubiläums-Sommer-Fest

Foto: Susanne Kleinen

Im Schützenheim in Köln-Holweide feierte am 24. August 2019 die K.G. Blau-Rot ihr 50-jähriges Bestehen. Rund 300 Mitglieder, Freunde und geladene Gäste waren dem Ruf der Gesellschaft aus dem rechtsrheinischen Köln gefolgt, um einen kurzweiligen und sehr warmen Sommer-Fest-Tag zu begehen. Unter den Gästen waren auch Vertreter des Festkomitee Kölner Karneval, welche der K.G. Blau-Rot zum Jubiläum gratulierten, sowie eine Abordnung der K.G. Kölsche Madämcher mit Präsidentin Gabi Gerard-Post an der Spitze, die ihrer Patengesellschaft natürlich zum 50ten Bestehen gratulierten.

Neben feinen Leckereien vom Grill, gut gekühlten Getränken und jede Menge Temperatur gab es für die Gäste ein feines Programm: Zur Eröffnung gaben die Josephbläser aus Köln-Dellbrück ein Ständchen. Willi Mölders als „Ne Spetzboov“ sorgte für erste Schunkelstimmung. Die Domstadtbande brachten die Gäste im Saal dann von den Stühlen – und bei der Band „Tacheles“ (Foto), die sich von einem Geheimtipp zur unheimlichen Top-Nummer entwickelt haben, gab sogar die Bühnendekoration eine tänzerische Einlage. Und, ja: Tacheles bringt sogar Schaufensterpuppen dazu, sich zu bewegen!

Die anderen, wirklich guten Künstler mögen es mir verzeihen, aber Top-Act des Abends war Torben Klein, der mit seinen Mega-Hits fast ganz Holweider zum Schunkeln brachte! Zum Finale des Programms sorgten dann die Filue noch einmal für Partystimmung am frühen Abend. Gefeiert wurde jedoch noch bis tief in die Nacht …


„Alles su widder dun”: Sonderausstellung Ludwig Sebus im Kölner Karnevalsmuseum

Foto: Festkomitee Kölner Karneval

Das kölsche Original Ludwig Sebus, geboren 1925 in Köln, blickt auf ein sehr bewegtes, nicht nur karnevalistisches Leben zurück. Seine umfangreiche Sammlung hat im Archiv des Kölner Karnevalsmuseums ein neues Zuhause bekommen. Als Dank für diese Schenkung ehrt ihn das Kölner Karnevalsmuseum mit einer Sonderausstellung im September.

Die Ausstellung „Alles su widder dun – Ludwig Sebus“ zeigt nicht nur zahlreiche karnevalistische Fassetten wie Orden, Fotos, Tonträger etc., sondern beschäftigt sich mit seinem Leben ab der Kindheit bis zum heutigen Tag: Sebus‘ Eltern und Familie, Militär und Gefangenschaft, Literarisches Komitee und erste Auftritte, Sebus als gläubiger Mensch, als Sänger, Texter und Komponist, als Wegbegleiter und Freund. Zahlreiche Unikate, wie ein Orden verliehen von Papst Benedikt XVI oder ein Originalschreiben von Konrad Adenauer, verleihen der Ausstellung eine ganz besondere Note.

Einige Exponate waren bereits in der vergangenen Session in der Sparkasse KölnBonn zu sehen. Nach dem großen Erfolg erhalten Karnevalisten nun die Chance, die erweiterte Ausstellung nochmals im Kölner Karnevalsmuseum zu erleben. „Der ersten Teil der Ausstellung hat so großen Zuspruch gefunden, dass uns schnell klar war, hier besteht Bedarf, diese Lebensgeschichte nochmals einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen”, erklärt Matthias Schumacher, Kurator der Ausstellung und Archivleiter der Kölner Karnevalsmuseums. „Wir sind Ludwig Sebus sehr dankbar, dass er uns dafür sein Vertrauen schenkt.”

Live-Konzerte und Buchvorstellung

Im Rahmen der Ausstellung gibt Ludwig Sebus zudem mit Unterstützung von Hans Süper zwei Live-Konzerte. Am 20. und 21. September singen die Kölner Größen jeweils zusammen vor kleinem Publikum. Tickets gibt es für 19,– € unter museum@koelnerkarneval.de oder direkt am Karnevalsmuseum am 2. September von 17:00 – 19:00 Uhr und am 5. September von 17:00 – 19:00 Uhr.

Zusammen mit dem Autor Helmut Frangenberg stellt Sebus das gemeinsame Buch „Ludwig Sebus – Ein kölsches Jahrhundert“ vor. Am 27. September beginnt die Buchvorstellung um 19:00 Uhr im Museum im Maarweg, der Eintritt ist frei. Anschließend können die Bücher signiert werden.

Öffnungstermine der Ausstellung:
19., 20., 26. und 27.09.2019 von 16:00 bis 19:00 Uhr
21. und 28.09.2019 von 10:00 bis 17:00 Uhr
22. und 29.09.2019. von 11:00 bis 17:00 Uhr

(Quelle: Pressemitteilung des Kölner Karnevalsmuseum)

Posted by admin