Kölner Narren-Zunft überrascht mit Doppelausgabe des Sessionbuches

Posted By on 14. November 2021

Foto: Andreas Klein

Durch den pandemiebedingten Ausfall aller Sitzungen in der letzten Session hatte man sich der Kölner Narren-Zunft auf die Produktion eines Sessionsheftes in der letzten Session verzichtet. Doch die Einblicke in das gesellschaftliche Leben wollte man den jecken Gästen natürlich nicht vorenthalten. Also hat man sich zusammengesetzt und nachgedacht – und bei diesem (neudeutsch) Brainstorming entstand dann die Idee, ein Sessionsbuch für zwei Sessionen herauszugeben: Einen Teil mit dem Rückblick auf die (noch normal verlaufene) Session 2019/2020 als „Sessionsheft 2020/2021“ und den zweiten Teil mit der Corona-Session 2020/2021 im Rahmen des „Sessionsheft 2021/2022“.

Anhand des Titelblattes, welches den Orden der jeweiligen Session darstellt, kann man die Ausgaben unterscheiden. Man erhält aber trotzdem nur ein Buch! Wer das Sessionsbuch von vorne liest hat das Sessionsheft 2020/2021. Dreht man das Buch um und liest es quasi „von hinten nach vorne“, hat man das Sessionsheft 2021/2022. Und auch der Orden der Kölner Narren-Zunft ist quasi eine Fortsetzung des letztjährigen Sessionsordens: Beim letztjährigen Orden saß oben links in der Ecke ein Corona-Virus, die Eule über dem Tor weinte und der Narr stand vor verschlossener Türe. Beim diesjährigen Orden ist der Corona-Virus dem Logo der Narren-Zunft gewichen, die Eule freut sich und der Narr schaut in ein offenes Tor, aus dem Konfetti und Luftschlagen fliegen.

Nach der Begrüßung durch den Bannerhär Thomas Brauckmann präsentierte die Kinder- und Jugendtanzgruppe der Kölner Narren-Zunft ihre unter erschwerten Bedingungen einstudierten Tänze. Die rund 200 geladenen Gäste und Mitglieder der Gesellschaft dankten den Pänz mit Standing Ovations für ihr Engagement, auch während der Pandemie. Fünf der Kids erhielten zusätzlich noch ein Treueabzeichen für den karnevalistischen Tanzsport durch das Festkomitee Kölner Karneval.

Nach einer ersten Essenspause – das Serviceteam des Hyatt Regency Hotel servierte Vorspeise und Hauptgang – sorgte ein erfahrener Karnevalist mit seinem Vortrag für erste Lacher: Ralph Kuhn ist seit einigen Jahren als „Ne Ussjeflippte“ solo auf den Bühnen im Rheinland unterwegs. Vorher war Kuhn lange Jahre als Teil des legendären „Schnäuzer-Duo“ auf den Bühnen aktiv und dabei derjenige, der immer aus der Mülltonne als Heinzelmännchen hervorlugte.

Im Anschluss an den Vortrag vom „Usjeflippte“ wurde Jürgen Maskus als neuer Leiter der Geschäftsstelle vorgestellt. Der ehemalige Geschäftsstellenleiter Herbert Schäfer wurde zum Ehrenambsmeister ernannt. Dieter Herkenrath, Säckelmeister der Kölner Narren-Zunft, erhielt die diamantene Vereinsnadel überreicht. Senator Ralf Nüsser wurde mit dem Orden für besondere Verdienste ausgezeichnet und Zunftmeister Dr. Rolf Ziskoven erhielt den Verdienstorden des Festkomitee Kölner Karneval in Silber aus den Händen von Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn.

Nach dem Dessert wurden mit Tobias Klein und Marvin Reucher zwei neue Senatoren im Kreis der Kölner Narren-Zunft aufgenommen. Mit den „Jeck Street Boys“ ging das Programm dann dem Ende entgegen. Gefeiert wurde aber noch bis in den frühen Morgen mit Ina Dahlenburg und Band.

Posted by admin