Große Kölner K.G. startete in ihre 141te Session

Posted By on 7. November 2022

Foto: Andreas Klein

Traditionell mit einem Gottesdienst startete die Große Kölner K.G. am Samstag in die Session: In der Kirche St. Aposteln am Neumarkt gestalteten Gesellschaftspfarrer Dr. Bernd Lutz und der Tanz- und Musikzug „Domstädter Köln“ die Messe zur Sessionseröffnung. Ein besonderes Highlight war dabei das Halleluja von BRINGS, vorgetragen von „divina dry – Die Wiener Drei“ aus Wien. Neben zahlreichen Tanz- und Kindertanzgruppen waren auch die Standartenträger des Kölner Karneval, die Plaggeköpp, der Einladung der K.G. zum Gottesdienst gefolgt.

Anschließend begab man sich in den Garderobensaal des Kölner Gürzenich zur Sessionseröffnungsfeier. Hier eröffneten die Kinder- und Jugendtanzgruppe (Foto) sowie die Tanzgruppe „De Höppemötzjer“ das bunte Programm. Die beiden Gruppen haben sich in der Corona-Zeit der Große Kölner K.G. angeschlossen, bleiben aber ein eigenständiger Verein.

Mit ihren kölschen Krätzjer begeisterten die „2 Hillije“ die Gäste der Große Kölner K.G., bevor es mit den Domstädter Köln kölsche Hits im Big Band Sound auf die Ohren gab. Die Präsidenten Dr. Joachim Wüst und Stefan Benscheid konnten gleich 22 neue Mitglieder in den Reihen der Große Kölner K.G. begrüßen.

Nach dem furiosen Auftritt beim Gottesdienst begeisterten „divina dry – Die Wiener Drei“ die Gäste mit ihrem Programm. Michael Hehn sorgte in seiner Type als „Dä Nubbel“ für Lachsalven am späten Abend, bevor die Veranstaltung mit der Band „Stadtrand“ am späten Samstagabend zu Ende ging.

Turn off snow