Koot un spack – Klaaf us Kölle

Posted By on 3. Oktober 2019

Der Sommer geht und der Herbst steht vor der Türe – und in etwas mehr als vier Wochen startet die neue Karnevalssession! Bei uns gibt es den Rückblick auf die Themen aus dem Monat September, in dem bei vielen Gesellschaften die Jahreshauptversammlung anstand. Bereits am letzten Wochenende haben wir ja über die erste Vorstellveranstaltung berichtet – und der Monat Oktober wird entsprechend im Zeichen dieser Veranstaltungen stehen; wir werden darüber zeitnah nach den jeweiligen Veranstaltungen berichten. Doch nun wuseln wir uns erstmal durch den vergangenen Monat -viel Spaß beim Lesen!

Sommerfest der K.G. Alt-Köllen: Super Stimmung im Fort I

Fotos: K.G. Alt-Köllen

Trotz mancher Befürchtung unterstütze das letztlich doch sommerliche Wetter am ersten Septembersonntag die ausgelassene Stimmung rund um das Fort I in der Südstadt. Bereits zum zweiten Mal feierte die K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. zusammen mit ihren Tanzgruppen der „Kölsche Harlequins“ hier inmitten des Friedensparks ihr Sommerfest. Rund 300 Mitglieder und Freunde waren der diesjährigen Einladung wieder gerne gefolgt, darunter auffallend viele Kinder und junge Leute.

Schon am frühen Morgen hatte man begonnen, den Innenhof des Fort I stimmungsvoll in den Alt-Köllen-Farben rot und weiß zu dekorieren. Pavillonzelte, Tische, Bänke und eine Bühne wurden aufgebaut und schließlich der Grill angefeuert. Mitglieder, Freundinnen und Freunde von K.G. und Harlequins hatten Unmengen an Kuchen gebacken, Salate und andere Leckereien fürs große Buffet zusammengetragen, Kaffee, Kölsch, alkoholfreie Getränke, Fleisch und Würstchen bereitgestellt.

StadtRand

Am frühen Nachmittag wurde das Sommerfest offiziell durch Hans-Günter Horst, den neuen ersten Vorsitzendenden der K.G. Alt-Köllen eröffnet. Herzlich begrüßte er auch die vielen anwesenden Gäste befreundeter Gesellschaften. So Christian Krath vom Reiter-Korps „Jan von Werth“, frisch designierter Prinz Christian II. im Dreigestirn 2020; Mitglieder der KKG Blomekörfge 1867 e.V. mit ihrem Präsidenten Hans Kürten an der Spitze und weitere Abordnungen wie zum Beispiel von der KG Sr. Tollität Luftflotte e.V. 1926, dem Kölsche Huhadel e.V., der Grossen Braunsfelder KG von 1976 e.V., der KG Löstige Höhenhuuser e.V., den Kleine Erdmännchen, der Tanzgruppe Agrippina Colonia e.V. usw. Auch freute man sich darüber, dass eine Reihe bekannter Künstler privat als Gäste gekommen waren, um mit der Alt-Köllen-Famillich zu feiern, darunter Kölschsänger Max Biermann, Hubert Pieper, Frontsänger von Kuhl un de Gäng, Daniel Thelen vom Redner-Duo Woosch un Wööschje und Jason Schwickerath, bekannt als Nachwuchstalent Jason dä Immi.

Scheckübergabe

Für reichlich Stimmung sorgte in bewährter Weise der inzwischen fast schon zur K.G. gehörende Heinz Cöllen alias DJ Henry. Moderiert durch Jochen Langer, startete das Programm mit einem Auftritt der besonderen Art von Hanak. Die Jungs lösten damit nämlich ein Versprechen aus der ARD-Sendung „Hallo Schatz“ mit Oli P. ein. Weiter ging es mit einem grandiosen Auftritt von StadtRand, bis schließlich Miljö die Stimmung auf dem Platz vollends zum Überkochen brachte und Jung und Alt gemeinsam tanzten und schunkelten, allen voran die Harlequins mit auf der Bühne. Dazwischen nutze Alt-Köllen-Vorsitzender Hans-Günter Horst nochmals die Gelegenheit, um eine Spende in Höhe von 333,33 Euro an den Förderverein Baui e.V. zu überreichen, der auf dem Gelände des Fort I einen tollen Bauspielplatz unterhält.

Am Ende waren sich alle einig, dass dieses Sommerfest wieder ein voller Erfolg war. Und das nächste Fest für 2020 ist bereits terminiert. Am selben Ort, dann allerdings etwas früher Anfang Juni.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


KG Köln-Rodenkirchen von 2014 e.V. spendet für „himmel & ääd“

Foto: K.G. Köln-Rodenkirchen

Soziales Engagement liegt uns am Herzen und ist fester Bestandteil der Vereinssatzung der KG Köln-Rodenkirchen von 2014 e.V.

So sind wir überglücklich eine Spende von 1.111,11 € an die wunderbare Einrichtung „himmel & ääd“ mit Ihrer Geschäftsführerin, Gabriele P. Gérard-Post, überreichen zu können.

Möglich gemacht haben das die Mitglieder der KG und alle Gäste unseres Sommerfestes – der Jecken Riviera.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Kölnische K.G.: Wechsel an der Spitze – Claus Frohn folgt auf Dr. Johannes Kaußen

Foto: Kölnische K.G.

Die Mitgliederversammlung der Kölnischen Karnevals-Gesellschaft von 1945 e.V. hat am Abend einen neuen Vorstand gewählt. Nach elf Jahren im Amt scheidet Dr. Johannes Kaußen als Präsident aus. Kaußen hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. „Man soll gehen, wenn es am schönsten ist. Ich denke, nach dieser langen und wunderschönen Zeit ist es der perfekte Zeitpunkt, um Platz für frische Ideen zu machen“, erklärte der Vollblutkarnevalist unter großem Beifall der Mitglieder. Sein Nachfolger wird der bisherige Senatspräsident Claus Frohn, dessen Posten wiederum der Sitzungsleiter und Prinz von 2005 Walter F. Passmann übernimmt.

Frohn dankte seinem Vorgänger für außerordentliche Verdienste um die Familien-Gesellschaft im Besonderen und den Kölner Karneval im Allgemeinen und freute sich riesig über das Votum der Mitglieder: „Das ist eine besondere Ehre für mich und ich gehe die verantwortungsvolle Aufgabe mit großer Vorfreude an. Ich habe ein tolles Team an meiner Seite und wir werden alles daransetzen, den Erfolg der vergangenen Jahre zu bestätigen, Traditionen zu wahren, aber gleichzeitig auch neue Formate zu kreieren bzw. weiterzuentwickeln. Ich bin mir sicher, dass die Kölnische auch in den kommenden Jahren ihren Stellenwert im Kölner Karneval behauptet. Vor allem möchten wir noch mehr als Familien-Gesellschaft wahrgenommen werden und uns um den karnevalistischen Nachwuchs kümmern.“

Auch auf einigen anderen Posten hat es Wechsel gegeben, deshalb hier die komplette Übersicht der Postenverteilung:

Bisheriger Vorstand: Neuer Vorstand:
Präsident: Dr. Johannes Kaußen Präsident: Claus Frohn
Vizepräsidentin: Simone Kropmanns
Senatspräsident: Claus Frohn Senatspräsident: Walter F. Passmann
Geschäftsführer: Guido Mundt 1. Geschäftsführer: Guido Mundt
2. Geschäftsführer: Dirk Cleve
Schatzmeister: Helmut Kind 1. Schatzmeister: Jochen Bischof
2. Schatzmeister: Helmut Kind
Literat: Rudi Fries Literat: Rudi Fries
Beisitzer: Michael Arens Beisitzer: Dr. Michael Arens
Beisitzer: Ralf Remmert
Beisitzer: Jürgen Sluytermann

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Hochzeitsfeier des Präsident der K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V.

Fotos: K.G. Alt-Köllen

In der wunderschön in rot-weiß dekorierten Festhalle des Festkomitees Kölner Karneval am Maarweg feierten der Präsident der K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V., Prof. Dr. med. Rainer Riedel und seine frisch angetraute Ehefrau Dr. med. dent. Angelika Brandl-Riedel am gestrigen Samstag, dem 14. September 2019 zusammen mit rund 250 Gästen ihre große Hochzeitsparty.

„Das doppelte Brautpaar“

Neben Familie, Freunden und Mitgliedern der K.G. waren auch eine Reihe Ehrengäste zugegen, darunter Marc Michalske, Prinz im Kölner Dreigestirn der Session 2018/2019 und sein Vater Egon Michalske, Präsident der Lesegesellschaft zu Köln von 1872 e.V., Dr. Armin Hoffmann, Vizepräsident der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V., Oberbürgermeister a.D. Jürgen Roters, Ludwig Sebus und natürlich Hans Brocker, Ehrenpräsident der K.G. Alt-Köllen.

Als besondere Überraschung wurde nochmals der Wagen aus dem Rosenmontagszug 2019 aus der Wagenhalle gefahren. Neben der Frontfigur des Kölschen Harlequins war die zweite Figur flugs als Braut umdekoriert worden. Der Abend wurde von mehreren musikalischen Darbietungen, manche als Überraschung begleitet. Zu Beginn tanzten die K.G.-eigenen „Kölschen Harlequins“ und brachten die Halle in Stimmung. Ludwig Sebus ließ es sich nicht nehmen, dem Brautpaar einige Lieder mit auf den Weg zu geben und als Geschenk des Senats der K.G. Alt-Köllen trat schließlich JP Weber mit seiner Flitsch auf. Sichtlich gerührt schnitten Braut und Bräutigam gemeinsam die Hochzeitstorte an, ein persönliches Geschenk von Marc und Egon Michalske und eröffneten im Anschluss mit dem obligatorischen Hochzeitswalzer die Tanzfläche. Bis tief in die Nacht dauerte das rauschende Fest, das allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Marc Michelske neuer Präsident der Schlenderhaner Lumpe

Die diesjährige Jahreshauptversammlung – selten war die Beteiligung so hoch – stand ganz im Zeichen von Wahlen, wichtigste Veränderung war die Besetzung des Präsidentenamtes. Präsident Hellmut Schramm wollte gerne nach 35 Jahren Vorstandsarbeit den Generationswechsel einläuten und nach einer eindrucksvollen Session 2019 an den diesjährigen Prinzen im Kölner Dreigestirn, Marc Michelske übergeben. Mit überwältigender Mehrheit wurde dieser dann auch zum neuen Präsidenten der KG Schlenderhaner Lumpe gewählt.

Neuer Vizepräsident wurde Jürgen Knaack, der auch mehrheitlich als Vorsitzender der Gesellschaft wiedergewählt wurde. Einstimmige Wiederwahl gab es auch für den Literaten der KG, Harald Kaspers, der zugleich in dieser Funktion seit 33 Jahren tätig ist.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Session 2020: Kölner Narren-Zunft mit 111% Karneval für Köln

Die Kölner Narren-Zunft (KNZ) ist allen Veedeln Kölns gleichermaßen verbunden und lebt das, indem sie mit ihren Aktivitäten an unterschiedlichen Orten Kölns präsent ist. So finden die Veranstaltungen vom Senatsabend bis zur Sitzung in ganz unterschiedlichen Veedeln statt, wie z. B. in der Innenstadt, im Severinsviertel, in Sülz oder in Deutz.

Thomas Brauckmann, Bannerhär (Präsident) der KNZ, hat hierzu eine klare Vorstellung: „Wir bringen 111% Karneval nach Köln, indem wir noch mehr Menschen für uns und den Karneval in allen 86 Veedeln begeistern. Das schaffen wir mit der tollen Teamarbeit unserer Senatoren und Zunftmeister, aber auch gemeinsam mit den anderen Kölner Karnevalsgesellschaften – wir sind ja keine Konkurrenten, sondern haben alle ein gemeinsames Ziel“.

Auch in der Session 2020 möchte die KNZ mit ihrem Karnevalsprogramm erreichen, dass „et Hätz“ seiner Gäste aus allen Veedeln Kölns und auch darüber hinaus höher „schleiht“. Hierbei setzt sie auf verschiedene Formate, um alle Altersgruppen anzusprechen und darüber auch die jüngeren Generationen immer stärker für die traditionellen Veranstaltungen zu begeistern.

Ein besonders traditionsreiches Alleinstellungsmerkmal hat die KNZ bei ihren Sitzungen: Sie veranstaltet als letzte Kölner Karnevalsgesellschaft die traditionelle Blaue Montagssitzung, die seit 1880 immer am Montag vor Weiberfastnacht (17.02.2020) stattfindet. Als Kontrast hierzu feiert die KNZ nur vier Tage später am Karnevalsfreitag ihre legendäre Keine-Nacht-Zuhause-Party, die aufgrund ihres unglaublichen Erfolges in den vergangenen Jahren seit letzter Session im kompletten Theater am Tanzbrunnen stattfindet.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen und Karten gibt es unter www.koelnernarrenzunft.de.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Der Vorstand der Freunde und Förderer stellt sich neu auf: Geschäftsführung und Ansprechpartnerin für die Schulen neu besetzt

Der Vorstand der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V. hat auf seiner Sitzung am 2. September 2019 einstimmig personelle Änderungen auf zwei Positionen beschlossen.

Dr. Philipp Hoffmann

Dr. Michael Euler-Schmidt hat nach über acht Jahren als Geschäftsführer des Fördervereins sein Amt an Dr. Philipp Hoffmann, Wissenschaftlicher Referent der Abteilung für Kölnisches Brauchtum im Kölnischen Stadtmuseum, übergeben. Der gebürtige Kölner ist dem Kölnischen Stadtmuseum seit vielen Jahren in verschiedenen Positionen verbunden und wurde bereits während der vergangenen Session in die Geschäftsstelle eingearbeitet. Mit diesem Wechsel konnte ein reibungsloser Übergang und Wissenstransfer sichergestellt werden. Die Geschäftsstelle ist wie bisher im Kölnischen Stadtmuseum angesiedelt. Dr. Michael Euler-Schmidt bleibt dem Vorstand der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V. als Wissenschaftlicher Beirat erhalten.

Petra Vianden

Nach über 14 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für den Förderverein wurde zudem Margarita von Westphalen-Granitzka in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolge in der Generale Brauchtum im Schulamt für die Stadt Köln hat Petra Vianden übernommen. Der Vorstand hat Petra Vianden einstimmig als neue Ansprechpartnerin für die Schulen kooptiert. Margarita von Westphalen-Granitzka bleibt als gewähltes Vorstandsmitglied den Freunden und Förderern auch in Zukunft erhalten.

Der Vorstand der Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V. bedankt sich bei Margarita von Westphalen-Granitzka und Dr. Michael Euler-Schmidt für die langjährige Arbeit. Dr. Philipp Hoffmann und Petra Vianden wünschen wir für die neuen Aufgaben viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft / Fotos: Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e. V.)


Die Tanzgruppe „De Heinzelmänncher zo Kölle“ feiert ihr 20-Jähriges Jubiläum

Plakat: Gesellschaft

Inzwischen tanzt die Gruppe „De Heinzelmänncher zo Kölle“ seit 20 Jahren über die Bühnen von Köln und dessen Umland; und das wollen sie nun feiern. Die Tanzgruppe veranstaltet zu diesem besonderen Ereignis am 05.10.2019 eine Jubiläumsfeier, im Pfarrsaal in Vogelsang auf dem Pirolweg 1.

Um an diesem besonderen Tag für viel Spaß und Freude unter den Gästen zu sorgen haben sie zu ihrer Veranstaltung namhafte Künstler des Kölner Karneval eingeladen, die mit ihren Darbietungen den Abend unvergesslich machen sollen. Hier sind unter anderem die Tanzgruppe der Roten Husaren Manheim, die Kläävbotze, aber auch einige mehr geladen. Ebenso werden zur Feier des Tages auch die Heinzelmänncher selbst und auch ihre Pänz auftreten. Für Speis und Trank wird natürlich ebenfalls zu fairen Preisen gesorgt sein.

Zu den „De Heinzelmänncher zo Kölle“, gegründet von 7 Karnevalisten im Jahr 1999, zählen wir inzwischen 10 Tanzpaare und zusätzlich 16 Tänzerinnen, die die akrobatischen Elemente mit ihrem unverkennbaren Tanz begleiten.

Der Erfolg der Gruppe besteht unter anderem darin auch in schwereren Zeiten zusammen zu halten und nicht aufzugeben. Diese sehr familiäre Art innerhalb des Vereins macht die Gruppe zu etwas Besonderem. Dies unterstreicht vor allem die Gründung der „Heinzelpänz zo Kölle“ im Jahr 2015. Hier tanzen zum einen viele Kinder unserer aktiven Heinzelmänncher, aber natürlich auch Kinder aus der Region. Ebenso wurde die Familie mit dem Zusammenschluss mit der „KKG mer han uns jefunge“ im Jahr 2016 vergrößert.

Die Jubiläumsfeier am 05.10.2019 beginnt mit dem Einlass um 17:30 Uhr; ab 18:30 Uhr startet dann das bunte Programm.

Gleich am darauf folgenden Tag, dem 06.10.2019 um 10:30 Uhr laden sie zudem zu ihrem ersten Tanzgruppentreffen, bei dem diverse Tanzgruppen aus Köln und Umland ihr Können unter Beweis stellen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Eine Hommage an alle Tanzgruppen im Kölner Karneval – Wenn Fleejer flügge werden

Foto: Klaus Buschardt

Der große Saal im Odeon Kino war bis auf den letzten Platz gefüllt. Und man war sich schnell einig: der Film geht ans Herz und zeigt sehr deutlich, was die Tanzgruppen im Kölner Karneval ausmacht: Zusammenhalt, Wille zur sportlichen Leistung, Teamgeist und Spaß dem ihrem Publikum Freude zu bereiten.

In dem Film wurde exemplarisch gezeigt, wie hart die Arbeit ist eine hochwertige Tanzdarbietung anbieten zu können. Von der Choreografie über die Trainingseinheiten und Trainingswochenenden bis hin zum ersten Auftritt, dem dann alle entgegenfiebern.

Genauso hat er aber gezeigt, was diesen Sport noch ausmacht: Soziale Verantwortung in der Gruppe, Freizeit miteinander verbringen und Freundschaften knüpfen, die manchmal die aktive tänzerische Karriere überdauern und die Möglichkeit Menschen in ihrem Hobby ein Zuhause zu geben.

Der Film ist auch eine Werbung für besseres Verständnis und mehr Anerkennung, denn der Karnevalstanz ist ein guter Weg, junge Menschen an den Karneval und die Kölsche Sprache heranzuführen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


1. Damengarde Coeln mit neuem Vorstand

Foto: Damengarde Coeln

Am 23.09.2019 fand in den Räumlichkeiten des Brauhauses „Früh am Dom“ die Jahreshauptversammlung der 1. Damengarde Coeln 2014 e.V. statt. Nach Bearbeitung aller Tagesordnungspunkte stand die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm. Die neue Präsidentin der 1. Damengarde Coeln 2014 e.V. ist Barbara Brüninghaus. Mit ihr gewählt wurden als Vize-Präsidentin Katja Kaeding, als Schatzmeisterin Jenni Montag und als weiteres Vorstandsmitglied Christiane Henneken. Wir bedanken uns bei der scheidenden Präsidentin Elena Navarini, die uns als Ehrenpräsidentin erhalten bleibt, und ihrem Vorstand für ihr großartiges Engagement und die herausragenden Leistungen. Dem neuen Vorstand wünschen wir viel Erfolg und allzeit eine gute Hand.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl bei der K.G. Goldmarie

Foto: K.G. Goldmarie

Am 26.09.2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der KG Goldmarie 2016 e.V. im Willi-Ostermann-Saal im Haus Unkelbach statt. Zum ersten Mal in der noch jungen Vereinsgeschichte stand neben anderen Tagesordnungspunkten auch die Vorstandswahl auf der Agenda. Neben der Präsidentin Tanja Spiegel werden Simone Staab (1. Vorsitzende), Birgit Weiser (Schatzmeisterin), Ana Wettin (Schriftführerin) und Birte Poulheim (erweiterter Vorstand) die Vereinsgeschicke in den nächsten Jahren lenken. Sie wurden einstimmig in ihren Ämtern unter großem Applaus der Mitglieder bestätigt bzw. neu gewählt. Wir bedanken uns von Herzen bei Claudia Hövel und Natascha Freund für ihr Engagement für unsere Gesellschaft und freuen uns op alles wat da kütt! Außen Gold innen Herz – wir sehen uns am 1.12. auf unserer 2. Goldtafel!

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

Karneval-Megastore.de Karneval-Onlineshop

Posted by admin