Koot un spack – Klaaf us Kölle

Posted By on 1. November 2019

Heute ist der Tag nach Halloween – und es sind noch genau zehn Tage bis zum Start in die Session 2019/2020 am 11.11.2019! Noch einmal gibt es einen Rückblick auf die Meldungen aus den Gesellschaften, die im vergangenen Monat aufgelaufen sind. Wir starten bereits an diesem Wochenende in die Berichterstattung mit zahlreichen Terminen. Doch vorher gibt es nochmal einige Personalien aus dem Gesellschaften und sonstige News. Viel Spaß beim Lesen!

Spitzenkräfte des Kölsche Fasteleer wie Räuber, Paveier, Funky Marys, Fussich Julche, Rabaue und die Blauen Jungs auf den Sitzungen 2020 der KG Lövenicher Neustädter 1903 e.V.

Grafik: Lövenicher Neustädter

Große Dinge kündigen sich an im Kölner Westen: Auf den Sitzungen KG Lövenicher Neustädter werden sich Top-Acts wie De Räuber, Paveier, Funky Marys, Et Fussich Julche, Rabaue und natürlich die Blauen Jungs im Festzelt die Klinke in die Hand geben.  

Der älteste Karnevalsverein im Kölner Westen wird, genau wie im letzten Jahr, ein Festzelt an der Zusestraße im Industriegebiet Lövenich aufstellen und mit seinen Gästen zünftig feiern.

„Wir sind froh, dass wir nach wie vor von der Stadt Köln die Möglichkeit bekommen, unser Festzelt an der Zusestraße aufzustellen“, so Präsident Alexander Ommer. „Für uns waren Veranstaltungen in dieser Größe in einem Festzelt absolutes Neuland. Nachdem wir in der letzten Session einige Erfahrungen sammeln konnten, sind wir für 2020 bestens präpariert“.

Anfang 2020 werden zwei große Veranstaltungen dort stattfinden. Literat Uli Holzhüter hat wieder einmal Programme zusammengestellt, die auch in der Innenstadt für Furore sorgen würden:

Am 18. Januar 2020 öffnen sich die Zeltvorhänge für die Mädcher aus dem Westen. Die dürfen sich auf Künstler der Extraklasse freuen: Eine feste Größe auf jeder Damensitzung ist die vereinseigene Kinder- und Jugendtanzgruppe die Kajüte Müsjer. Die Dellbröcker Boore, Et Fussich Julche und das Schnäuzer Ballett werden den Damen schon gut einheizen. Wenn dann De Räuber und die Paveier auf die Bretter treten, wird es kein Halten mehr geben. Für akrobatische Höchstleistungen werden die Blauen Jungs sorgen, die einen komplett neuen Tanz präsentieren.

Eine gute Woche später, am 26. Januar 2020, ist das Festzelt den Männern vorbehalten. Schon um 11 Uhr morgens werden die Karawanen durch Lövenich ziehen, wenn die KG das Zelt zum Herrenfrühschoppen öffnet. Die meisten werden nicht nur durstig, sondern auch hungrig kommen, denn das köstliche Hämcher ist an diesem Tag inklusive. Lieselotte Lotterlappen – allein der Name garantiert schon für Lachfalten. Auf den Tischen und Bänken werden die Männer tanzen, wenn die Blauen Jungs das Tanzbein schwingen und die Raubaue und De Räuber die Bühne rocken. „Die Programme sind wirklich sensationell“, so Pressesprecher Oliver Kockskämper. „Wir freuen uns nicht nur auf die schon genannten Spitzenkräfte, sondern auch auf die Funky Marys. Die sind feste Größe auf den Lövenicher Herrensitzungen – und bieten den Männern nicht nur etwas für´s Ohr, sondern auch für´s Auge und für´s Herz. Schließlich heißt es ja auch „Uns Hätz schleiht für Lövenich!“.

Kartenbestellung unter karten@loevenicher-neustaedter.de und den bekannten Vorverkaufsstellen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Blos der jet …: Kreissparkasse Köln präsentiert die 5. Ausgabe „Kölsche Heimat“

Foto: Kreissparkasse Köln

Unter dem Motto „Blos der jet “ ist die Musikproduktion „Kölsche Heimat“ der Kreissparkasse Köln nunmehr in die fünfte Runde gestartet. Sie wurde vorgestellt im Rahmen einer Veranstaltung am 7. Oktober 2019 in der Kassenhalle der Kreissparkasse Köln am Neumarkt.

Alexander Wüerst, Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Köln, sagte bei der Begrüßung der rund 600 geladenen Gäste: „Mit der neuen Ausgabe unserer ‚Kölsche Heimat‘ haben wir wieder kölschen Bands und Musikern verschiedener Stilrichtungen die Gelegenheit geboten, zusammenzukommen, sich auszutauschen und gemeinsam zu musizieren. All diese Künstler setzen sich in Ton und Text ein für den Erhalt und die Weiterentwicklung einer einzigartigen Musikkultur, dem kölschen Liedgut – ein Engagement, welches die Kreissparkasse Köln gerne unterstützt.“

Mit 17 Liedern würdigt die aktuelle Musikproduktion die Tradition der Blasmusik auf ganz unterschiedliche Weise. Blasmusik hat ein neues, junges Image entwickelt und dieses findet auch in der rheinischen Volksmusik zunehmend seine Fans. Die aufwändig arrangierten Titel holen mit Trompett, Fleute, Schuveltröt und viel Schwung die unterschiedlichsten Musikstile in die Welt kölscher Musik: Einige Künstler interpretieren kölsche Klassiker oder Stücke aus dem eigenen Repertoire neu, andere übersetzten deutsche und englisch-
sprachige Hits ins Kölsche oder präsentieren ganz neue Lieder. Für zehn der Musikstücke hat der Musiker Michael Kuhl Arrangements geschrieben.

Der künstlerische Kopf und Leiter von „Kölsche Heimat“ ist Helmut Frangenberg. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Journalist und Redakteur arbeitet Frangenberg als Herausgeber und Autor in Köln. Zudem ist er Mitorganisator von „Loss mer singe“ sowie Sitzungspräsident der Kneipensitzung „Jeckespill“.

Wo erhalten Interessierte die „Kölsche Heimat“?

Interessierte können alle fünf der bisher erschienenen Folgen der „Kölsche Heimat“ unter www.koelscheheimat.de kostenpflichtig herunterladen. Der Reinerlös aus dem Verkauf fließt an die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.

Online-Kunden der Kreissparkasse Köln zahlen 5,00 Euro und Nicht-Kunden 8,99 Euro für die gesamte Ausgabe. Im Preis enthalten ist auch ein Booklet mit vielen interessanten Infos zu den Musikern und ihren Musikstücken.

(Quelle: Pressemitteilung der Kreissparkasse Köln)


Vorstandswahl bei der Große Kölner K.G.

Bei der Mitgliederversammlung der Großen Kölner KG e. V. 1882 am 8. Oktober 2019 im Casino der Großen Kölner im Gürzenich wurde zum ersten Mal eine Frau, Claudia Jeromin, als Nachfolgerin ihres Vaters Manfred Stielow, zur Schriftführerin in den Vorstand gewählt. Weiterhin im Vorstand sind: die Doppelspitze Dr. Joachim Wüst und Stefan Benscheid, Richard Ganster, Hardy Jordan, Bernd Brombach

Wir gratulieren herzlich.

Übrigens hat das Festkomitee ausgezählt, die Große Kölner K.G. hat momentan 694 Mitglieder und ist somit die mitgliederstärkste Karnevalsgesellschaft.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Ehrung für Kurt Niehaus

Foto: Große Allgemeine K.G.

Vor zehn Jahren gründete Kurt Niehaus, damals 1. Vorsitzender der Große Allgemeine K.G. und heute Ehrenpräsident der Gesellschaft, den Stammtisch der Vorsitzenden der Kölner Karnevalsgesellschaften. Aus Anlass des 10 jährigen Bestehens dieser Treffen hatten Kurt Niehaus und die Große Allgemeine am 10.10.2019 zum Vorsitzendenstammtisch ins Kasino der GA eingeladen.

Über 60 Vorsitzende und Präsidenten waren der Einladung gefolgt und Kurt Niehaus erinnerte zu Beginn an seine Intention, damals diesen Stammtisch ins Leben zu rufen. „Die Präsidenten trafen sich ja regelmäßig beim FK, die Vorsitzenden hatten jedoch kaum Kontakt untereinander“, wie der KStA damals schrieb. Das sollte sich ändern, so Kurt Niehaus, und er rief seine Kollegen am 12. Oktober 2009 zum ersten Treffen zusammen. Was damals mit 25 Vorsitzenden begann, hat sich inzwischen mehr als verdoppelt und ist zum festen Bestandteil des Kalenders der Vorsitzenden geworden.

Nach einem gemeinsamen Essen und anschließender intensiven Diskussion in der Sitzung überreichte Udo Beyers Kurt Niehaus als Dank für seine Initiative und seinen Einsatz für den Kölner Karneval ein in Leder gebundenes Buch mit Dankesadressen aller anwesenden Gesellschaften.

(Quelle: Pressemitteilung der Große Allgemeine K.G.)


Vorstandswahl der Chevaliers von Coeln von 2009 e. V.

Am Sonntag, den 13.10.2019 fand um 15:30 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung der Chevaliers von Cöln im wunderschönen Prinzen-Garde-Turm statt.

In der zuvor abgehaltenen Versammlung des Großen Senats wurde der Nachfolger des scheidenden Senatspräsidenten Maurice Vogelzang gewählt. Der Dank des Präsidenten wurde mit Applaus aller Anwesenden bestärkt! Einstimmig wurde unser Senator Peter Götzmann von den anwesenden Senatorinnen & Senatoren für 5 Jahre in dieses wichtige Amt gewählt. Qua Amt ist der Senatspräsident automatisch Mitglied im Vorstand.

In der anschließenden Jahres-Mitgliederversammlung erfolgte, nach allen Berichten, die einstimmige Entlastung des Vorstandes und die turnusgemäß anstehende Vorstandswahl für die nächsten 5 Jahre.

Einstimmig wurden

Michael Schwarz-Harkämper, Präsident
Dirk Dahl, Schatzmeister
Petra Jaskula, Schriftführerin

in ihren Ämtern bestätigt! Neu im Vorstand sind

Peter Götzmann, Senatspräsident
Petra Wichterich, koopt. Vorstand für den Bereich Planung/Orga Veranstaltungen

Durch die im Juli erfolgte Satzungsneufassung entfällt die Vorstandsposition des Geschäftsführers. Unser wieder gewählter Präsident bedankte sich ausdrücklich beim bisherigen Amtsinhaber Harald Harkämper, der als Gründungsmitglied in den vergangenen 10 Jahren viel zum Erfolg beigetragen hat. Er bleibt uns als Mitglied im erweiterten Vorstand erhalten.

Zum erweiterten Vorstand gehören

Petra Strack, Werbung &Putzmacherin
Sarah Jaskula, SocialMedia
Thorsten Stommel, Literat
Harald Harkämper, Ltg. Geschäftsstelle & Mitgliederbetreuung

Zum Schluss der Versammlung richtete unser Präsident ein besonders herzliches Dankeschön an den Präsidenten der Prinzen-Garde Köln – und CvC-Ehrenritter – Dino Massi, der uns die Räumlichkeiten für die Versammlung zur Verfügung gestellt hat: Grazie Mille!

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Jahreshauptversammlung bei den Müllemer Junge

Foto: Müllemer Junge

Bei der gestrigen Jahreshauptversammlung der KG Müllemer Junge freuten sich die Mitglieder des gesetzlichen Vorstands, Präsident „Kapitän“ Siegfried Schaarschmidt, Geschäftsführer Peter Albrings, Schatzmeister Norbert Beenen und Mitgliederbetreuer Jens Wegner, über die einstimmige Wiederwahl ihres erweiterten Vorstandes. (s. Foto v.l.n.r.) Alexander Dick (Literat), Marcel Keimes (WebMaster), Präsident Siegfried Schaarschmidt, Silke Dick (Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Nikolay Gassner (Zugleiter), Markus Breidenbach (Schriftführer), Christian Weinmiller (Kassierer) und Heinz-Otto Hoßbach (Zeugwart) fehlt auf dem Foto.

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesem bewährten und eingespielten Team auch in den nächsten Jahren weiter zum Wohle der Müllemer Junge agieren können. Wichtig sind, die Qualität unserer Sitzungen weiter hoch zu halten und unser ausgeprägtes soziales Engagement weiterzuführen.“, so Präsident Siegfried Schaarschmidt.

Inzwischen sind die Müllemer Junge auf 318 Mitglieder angewachsen – ein Mitgliederrekord.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Scheckübergabe des KKV „UNGER UNS“ an den Zentral-Dombau-Verein

Foto: KKV „UNGER UNS“

Am 14.10. war es soweit. An dem Tag trafen sich Vertreter des Karnevalsvereins „UNGER UNS“ und des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln in den Räumlichkeiten des ZDV zur Scheckübergabe. Bereits seit 2010 findet die Sessionseröffnung am 11.11. mit einer Benefiz-Veranstaltung  zu Gunsten des Zentral-Dombau-Vereins statt. So konnten durch die große Spendenbereitschaft der Mitglieder, Künstler und Freunde bereits das Adam Fenster und die Figur Leo des Großen restauriert werden.

Seit Oktober 2018 hat der Kölner Karnevals-Verein „UNGER UNS“ von 1948 e.V. die Patenschaft für die Restaurierung der über 10,5 m hohen Fiale „B 9“ des Südquerhauses übernommen.

„UNGER UNS“-Präsident, Udo Beyers, überreichte dem Ehrenpräsidenten des ZDV’s, Michael H.G. Hoffmann einen zweiten Spenden-Scheck in Höhe von 6.666,66 €.

Eine besondere Ehre und Ansporn zugleich war es, dass der Dompropst, Herr Gerd Bachner sowie der Dombaumeister Peter Füssenich und sein Stellvertreter Albert Distelrath an dem Übergabetermin teilnahmen.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Fidele Zunftbrüder: Neues Casino mit Geschäftsstelle

Foto: Michael Bungart

Endlich war es soweit und die Fidelen Zunftbrüdern von 1919 e.V. konnten am 18.10.2019 ihr neues Casino auf dem Gottesweg 40 in Köln Zollstock einweihen.

Ab 17:00 h kamen die eingeladenen Gäste und die Mitglieder der Zunft sowie einige Tänzer- und Tänzerrinnen in ihren Kostümen, die sich um das leibliche Wohl der Besucher im neuen Casino kümmerten.

Der Präsident Theo Schäfges ging in die „hauseigene Bütt“ und begrüßte ganz herzlich  die Gäste im neuen Casino. Er bedankte sich bei allen Aktiven, die es ermöglich haben, in kurzer Zeit dieses Casino zu renovieren, um es am heutige Tage zu präsentieren.

Wir, die Fidele Zunftbrüder zeichen uns aus, so Schäfges, dass wir gemeinsamm  an einen Strang  ziehen um unsere Ziele zu erreichen- oder spontan,  Ideen in die Tat umzusetzen. Gemeint war, wer kennt einen, der einen kennt, der unser neues Casino und Geschäftsstelle segnet?

Vizepräsident Ingo Pohlkötter,  kennt da einen und so durfte Theo Schäfges mit großem Stolz, den Diakon Martin Sander aus Alfter den Gästen vorstellen.

Diakon Martin Sander übernahm auch sofort das Mikrofon und begrüßte die

Gäste und sagte  dass die Kirche und der Karneval ganz eng verbunden ist und er ohne jeglichen  Zweifel sofort bereit war, unsere neue Begegnungsstätte der Fidelen Zunftbrüder einzuweihen. Er kam auch der Bitte von Schäfges nach,  ein Kreuz mit zu bringen, mit der Bitte es in unseren Räumen aufzuhängen. Möge das Kreuz, alle die im Casino ein-und ausgehen, beschützen.

Zwischenzeitig wurden Handzettel an die Gäste verteilt. Diakon Sander bat nun die anwesenden Gäste kräftig mit zu singen und stimmte das Halleluja in kölscher Sproch  an und das Publikum sang kräftig mit. Anschließend wurde das „Vater Unser“ ebenfalls in kölsche Sprache gemeinsam gebetet. Dann wurde vom Diakon  das Casino und Geschäftsstelle gesegnet. Zum Schluss wurde gemeinsam das „Lied in unserem Veedel“ op Kölsch gesungen. Gänsehaut pur!

Theo Schäfges bedankte sich herzlich bei ihm und Martin Sanders bekam vom Publikum großen Applaus. Der Präsident Theo Schäfges, bat Diakon Sanders an unserer Einweihungsfeier teil zu nehmen und eröffnete gleichzeitig das Buffet.

Nachdem sich die Gäste gestärkt hatten, stellte Schäfges den Künstler JP. Weber vor, der mit seiner Mandoline sein Können zeigte  und verwandelte das Casino in kürzester Zeit, zum Mega Event. Dabei blieb eine Zugabe vom Publikum nicht aus und er wurde anschließend mit einem kräftigen Applaus verabschiedet.

Im sehr gut besuchten Casino, herrschte gute Stimmung und das Publikum tauschte sich bei einem Gläschen Kölsch, bis spät in den Abend aus.

Es war eine sehr schöne und harmonische Einweihung des neuen Casinos und der Geschäftsstelle.

Wir wünschen der Zunft im neuen Casino, für die Zukunft eine glückliche Hand und viel Spaß.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft, Autor: Andreas Wolff)


Jahreshauptversammlung bei der Bürgergarde blau-gold

Foto: Bürgergarde blau-gold

Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung wurden die anwesenden Mitglieder über die Tätigkeiten der letzten 12 Monate informiert.

Neben allen Informationen fanden auch die turnusmäßigen Vorstandswahlen statt, bei denen einige Positionen neu zu besetzen waren. Durch den schmerzlichen Verlust unseres lieben Günter Flüchs, mussten wir einen neuen Schatzmeister wählen. Auch die Position des Schriftführers stand zur Disposition, da Jürgen Meier nach 18 Jahren aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat. An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem lieben Jürgen für 18 Jahre unermüdlichen Einsatz für seine Bürgergarde „blau-gold“.

Die Mitglieder bestätigten unseren Präsidenten und Kommandanten Markus Wallpott in seinem Amt. Auch seinen Stellvertreter Vize-Präsident und Literat Udo Koschollek wurde das Vertrauen erneut ausgesprochen.

Zum neuen Schatzmeister wurde Markus Marx gewählt. Der gelernte Bankkaufmann ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Seit 1996 ist er bereits stolzer Bürgergardist.

Zum neuen Schriftführer haben die Mitglieder unseren ehemaligen Tanzoffizier Marcel Krahforst gewählt. Auch er ist gelernter Bankkaufmann, verheiratet und Vater von drei Kindern. Er trägt seit 1999 die blau-goldenen Farben.

Zum Schluss darf ich Sie noch über einen Wechsel auf der Spieß-Position informieren. Unser langjähriger Spieß Sebastian Flüch hat aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt. Als Nachfolger wurde Christian Kläser gewählt.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)



Kontinuität bei den Altstädtern

Foto: Altstädter Köln

Präsident Hans Kölschbach und der Schriftführer der Gesellschaft, Dr. Björn Braun, sind für weitere drei Jahre in ihren Ämtern auf der Jahreshauptversammlung der Altstädter Köln von 1922 am Mittwoch (30.10.2019) bestätigt worden.

Damit wahrt das Grünrote Korps mit Blick auf kommende Ereignisse Kontinuität: 2022 feiern die Altstädter die ersten 100 Jahre.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)


Kölnische KG startet ins Jubiläumsjahr

Foto: Kölnische K.G.

Die Kölnische Karnevals-Gesellschaft von 1945 e.V. geht mit einem neuen Vorstand und viel Vorfreude in die Jubiläums-Session! Präsident Claus Frohn, der Dr. Johannes Kaußen an der Spitze der Familiengesellschaft beerbt hat, stellte im Rahmen einer Pressekonferenz die Höhepunkte zum 75-Jährigen vor. Im Zentrum steht dabei immer der Fokus „Familiengesellschaft“, der sich auch darin widerspiegelt, dass fast alle neuen Vorstandsmitglieder über familiäre Bande teilweise schon seit Jahrzehnten Teil der Kölnischen sind.

Harlekin-Danz

Der Harlekin-Danz, die große Weiberfastnachts-Party der Kölnischen, findet am 20.02.2020 erstmals im RheinEnergieSTADION statt. „Wir haben nach einer Location gesucht, die sehr gut erreichbar ist, für eine Karnevalsveranstaltung eher außergewöhnlich und spektakulär. Dafür ist das Stadion die perfekte Lösung“, so Projektleiter Dirk Cleve. Mit Unterstützung der Kölner Sportstätten GmbH und der Gaffel Brauerei ist es gelungen, ein Top-Programm ab 12.11 Uhr für nur 29 Euro anzubieten – Traumausblick inklusive. Klüngelköpp, Miljö, Paveier, Cat Ballou, Querbeat und DJ René Braun sorgen dafür, dass bereits jetzt die Hälfte aller Tickets vergriffen sind und die Veranstaltung voraussichtlich schon vor Weihnachten ausverkauft sein wird.

Harlekin Gala – 75 Jahre Kölnische

Seit vielen Jahren lädt die Kölnische KG ihre Mitglieder, Senatoren, Gönner und Freunde zur festlichen Gala ins Hotel Pullman Cologne. So auch in der nächsten Session, am 11. Januar 2020. Mit diesem Format hat die KKG Zeichen gesetzt. Dies liegt nicht nur an der dargereichten Kulinarik aus Küche und Keller, einem speziell für diesen Abend und Anlass kreierten Programm, sondern eben auch an den hochkarätigen Gästen, die diese Plattform zum gemeinsamen Austausch nutzen. Mit dem 75-jährigen Jubiläum der Gesellschaft und der offiziellen Amtseinführung des Präsidenten Claus Frohn wird dieser Abend sicher ein ganz besonderer. „Unsere Gala ist die Perle in unserem hochwertigen Veranstaltungs-Kalender. Nicht nur durch das Jubiläum wird dies sicher auch für mich ein emotionaler und ganz besonderer Abend werden“, freut sich Frohn.

Kölnische Familijesitzung

Was wäre eine Familiengesellschaft ohne Familiensitzung? Die Schull- & Veedelszöch der Session 2020 sind am Karnevalssonntag um 17.00 Uhr Geschichte, wenn die große Familie der Kölnischen KG mit Kind und Kegel in den großen Sartory pilgert, um ihre traditionelle Abschlusssitzung zu feiern. Wenige Stunden vor Kölns höchstem Feiertag werden nochmals alle Kräfte und Emotionen gebündelt. Von 1 x 8 bis 11 x 8 Jahre amüsieren sich Mitglieder und Freunde – mit ganzen Familienstammbäumen – um generationsübergreifend zu feiern. Vielleicht tritt die KKG genau mit diesem Format den Beweis an, eine wahre Familiengesellschaft zu sein. Kaum eine Familiensitzung ist vom Programm her so hochkarätig bestückt (Altstädter Köln + Kinderdreigestirn, Paveier, Ingrid Kühne, Querbeat, Bernd Stelter, Cheerleader, Miljö, Dreigestirn, Höhner) und zugleich so familiär. Ein buntes Treiben ist im Sartory garantiert und bei Besuchern und Künstlern längst Kult. Pänz bis 13 Jahre zahlen zudem nur 11 Euro für die Eintrittskarte.

(Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft)

 

Posted by admin